Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN
Rettungskräfte des Luks stehen immer mehr im Einsatz. Symbolbilder: Rettung, Notruf, Ambulanz, Blaulicht, Spital, Gesundheit, Krankenhaus fotografiert am 14. Dezember 2015 beim Kantonsspital Luzern. Im Bild links Michael Hediger und Thomas Brunner.

Zentralschweizer Ambulanzen sollen dank gemeinsamem Fahrzeugpool schneller vor Ort sein

Die Rettungsdienste der Kantone Luzern, Uri, Ob- und Nidwalden bringen ihre Einsatzfahrzeuge in einem gemeinsamen Pool zusammen. Dadurch sind sie schneller bei Patienten, können die Auslastung steigern und versprechen sich eine höhere Arbeitszufriedenheit.
DAS DRACHENMOOR AUF DER KRIENSEREGG BIETET DEN BESUCHERN WUNDERBARE FEUERSTELLEN ZUM GRILLEN UND VERWEILEN. AM SAMSTAG 17. JULI 2004 GENIESSEN DIE FAMILIEN SCHUMACHER UND DE LONGIS DEN TAG AM WALDRAND. (NEUE LZ/GUIDO ROEOESLI)

Im Kanton Luzern besteht erhöhte Waldbrandgefahr

Wegen des warmen und trockenen Sommerwetters ist die Waldbrandgefahr im Kanton Luzern erheblich. Von einem kompletten Feuerverbot sehen die Behörden derzeit zwar noch ab. Sie empfehlen jedoch, nur in den fest eingerichteten Feuerstellen zu grillieren.
Der Fischereiaufseher des Kanton Luzern Thomas Küng, rechts, und der Obmann des Fischerei Reviers Walter Portmann beim Abfischen von Bachforellen im Ballenbach bei Escholzmatt. (Bild: Urs Flüeler/ Keystone, Escholzmatt, 18. Juli 2018)

Rettungsaktionen für mehrere tausend Luzerner Bachforellen

In den Luzerner Fliessgewässern fehlt für die Fische zunehmend das Wasser. Allein am Mittwoch mussten 700 bis 800 Bachforellen aus austrocknenden Bächen gefischt und umgesiedelt werden, so am Zollbach in Schenkon und im Ballenbach in Escholzmatt.
Der Afghane Habib hat sich auch durch den FC Sempach in die Schweiz integriert. Bild: Dominik Wunderli (20. Juni 2018)

«Häbigoal» kickt sich in ein neues Leben

Vor drei Jahren flüchtete der Afghane Habib von seiner Heimat in die Schweiz. Der junge Mann hat diszipliniert gelernt und diesen Sommer seine Lehre abgeschlossen. Doch Wille und Disziplin alleine hätten ihn wohl nicht so weit gebracht.
Martina Odermatt
Bauvorsteher Marco Zgraggen. (Bild: www.udligenswil.ch)

Marco Zgraggen tritt auf Ende Jahr als Gemeinderat von Udligenswil zurück

Marco Zgraggen hat die Gemeinde Udligenswil um Entlassung aus seinem Amt als Bauvorsteher gebeten. Er möchte auf den 31. Dezember 2018 zurücktreten.
«Entenflöhe» werden von Wasservögeln übertragen und sind vor allem im seichten Wasser anzutreffen. (Symbolbild: Reto Martin/SGT)

Seichtes Wasser: Vorsicht vor den «Entenflöhen»

Die Wassertemperaturen sind vielerorts auf 23 Grad angestiegen. Dadurch vermehren sich die sogenannten «Entenflöhe» rasant. Gerade Kinder, die sich im seichten Wasser aufhalten, können juckende Ausschläge davon tragen.
Niels Jost

Wegen Kinderpornografie verurteilter Luzerner Religionslehrer entlassen

Ein Religionslehrer, der vom Luzerner Kriminalgericht wegen Kinderpornografie verurteilt wurde, ist nun seine Stelle in einer Pfarrei im Kanton los. Das Vertrauensverhältnis sei nicht mehr gewährleistet.

IG Arbeit wirtet ab 2019 im Romerohaus in Luzern

Die  bisherige Betreiberin Comundo übergibt Anfang des nächsten Jahres den Hotel- und den Seminarbetrieb im Romerhaus in Luzern an die IG Arbeit.
Auf dem Bau und im Gastgewerbe gelten auch für Flüchtlinge die in Gesamtarbeitsverträgen ausgehandelten Mindestlöhne. (Symbolbild: Urs Flüeler/Keystone)

Löhne für Flüchtlinge im Kanton Luzern sind hoch umstritten

Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften und der Kanton Luzern sind sich einig: Es sollen möglichst viele Flüchtlinge arbeiten. Geht's um die Höhe der Löhne, liegen die Positionen aber weit auseinander. So weit, dass eine baldige Lösung unwahrscheinlich scheint.
Lukas Nussbaumer
Einblick in die Debatte um das Sparpaket KP17 im Luzerner Kantonsrat: Im 120-köpfigen Parlament sind Frauen genauso untervertreten wie in den Exekutiven der Gemeinden. (Bild: Manuela Jans-Koch, 7. November 2016)

Luzerner Politikerinnen fordern mehr Fakten bei kommunalen Wahlen

Wie viele Frauen kandidieren für ein kommunales Amt? Wie viele schaffen den Sprung in den Gemeinderat? Zahlen dazu erhebt der Kanton Luzern nicht. Das wollen Kantonsrätinnen von links bis rechts ändern – und stossen damit bei Statistikern auf offene Ohren.
Alexander von Däniken

Neue Wasserleitung durch den Sempachersee geplant

Acht Gemeinden wollen bei der Wasserversorgung rund um den Sempachersee gemeinsame Sache machen. Dafür braucht der Verbund Aquaregio neue Leitungen und zusätzliches Wasser. Bei letzterem fliesst Hilfe aus einer Agglomeinde.
Ernesto Piazza

Seetal: Drachental will gewinnen

Seit Mai können Besucher das Seetal über eine Drachensaga entdecken. Jetzt winkt dafür ein Marketing-Preis.
Martina Odermatt
Die Stadt Luzern zahlt seit 2018 mehr an die Kita-Kosten. Im Bild die Kita Small Foot im Maihof.Bild: Dominik Wunderli (22. Mai 2018)

«Protestnote» nach Bern: Stadt Luzern kämpft um Geld für Kinderbetreuung

Die Stadt Luzern hätte Anrecht auf Bundesgeld für die Kinderbetreuung. Das  entsprechende Gesuch darf aber nur der Kanton stellen. Doch dieser verzichtet vorerst darauf.
AktualisiertRaphael Zemp
Nur das Logo ist noch da: Der geschlossene Coffee-Fellows-Shop in der Mall of Switzerland (Bild: hor)

Erste Mieter der Mall of Switzerland werfen das Handtuch

Nur acht Monate nach der Eröffnung geben erste Mieter in der Mall of Switzerland auf. Darunter ist die Deutsche Kaffee-Kette Coffee Fellows – zwischen ihr und dem Center läuft gar ein Rechtsverfahren.
Roman Hodel
Der Kuenstler Martin Gut beim Malen mit Magalin Chloe Goldschmidt bei der Buvette beim Inseli Luzern am Samstag, 7. Juli 2018. In den Sommermonaten kann beim Inseli unter Aufsicht von Kuenstlern gemalt werden.

Auf dem Inseli darf jeder zum Pinsel greifen

Unter Anleitung eines Künstlers kann man jeden Samstagnachmittag gratis Bilder malen. Erwachsene tun sich damit manchmal schwer – dafür sind die Kinder umso mehr begeistert.
Hugo Bischof
Die Zeltstadt «LUpiter18» in Escholzmatt. (Bild: Dimitri Gwinner v/o Sherpa)

«Die Pfadi Luzern ist in Escholzmatt angekommen»

Durch das Kantonslager der Pfadi Luzern ist die Wohnbevölkerung in Escholzmatt kurzerhand um 50 Prozent gestiegen - und alle freut's.
Lisa Savenberg

Kriens will Strassen vorerst behalten

Der Kanton Luzern plant eine Umklassierung von Gemeinde- zu Kantonsstrassen. Kriens fürchtet aber um seinen Einfluss bei drei wichtigen Strassen.

Ebikon befragt seine Senioren

Die Gemeinde Ebikon plant eine neue Altersstrategie 2020-2028. Dazu will sie von den über 60-jährigen Einwohnern wissen, welche Bedürfnisse sie haben.

Bundesrichter beenden Streit um Einsprachefrist

Eine Anwohnerin muss in Hergiswil bei Willisau eine neue Hofzufahrt akzeptieren – auch weil sie sich auf die falsche Frist berief.
Der Schulbetrieb ist gesichert: Fast alle Lehrer-Stellen im Kanton Luzern konnten besetzt werden. (Bild: Boris Bürgisser (Willisau, 27. März 2018))

Luzerner Lehrer bleiben – trotz Spardruck

Mehr Unterricht und tieferer Lohn: Die Luzerner Schulen haben an Attraktivität eingebüsst. Trotzdem konnten fast alle freien Lehrerstellen besetzt werden – während andere Kantone auf Luzerner Lehrer hoffen.
Yasmin Kunz
Grosse oder kleine Ladenflächen in Quartieren? Diese Frage will der Teilrichtplan Detailhandel von Luzern Plus regeln. (Bild: Pius Amrein, 21. März 2018)

Region Luzern: Zwist um Grösse von Quartierläden

Neue, grosse Ladenflächen sollen nur noch in den Ortszentren erlaubt sein. Dieses Ziel will Luzern Plus festschreiben. Doch Emmen und Ebikon legen sich quer.
Beatrice Vogel
DIE KANTONSPOLIZEIPOLIZEI HAT EINE INDOOR- HANFPLANTAGE SICHER GESTELLT.15. MAERZ 2004.(NEUE LZ/ALEXANDRA WEY)CANABIS, HANF, JOINT, DROGEN

Zwei Jahre Gefängnis für Luzerner Hanfbauer und Drogendealer

Hätte nicht der Hagel zwei Ernten zerstört, wäre der Ertrag noch grösser ausgefallen. So aber waren es rund 23 Kilogramm Marihuana, die ein Mann im Kanton Luzern gewann. Dieses sowie Kokain konsumierte und verkaufte er, was ihm zwei Jahre Gefängnis bedingt einbrachte.

Lozärner Usdröck: «Rüüdig»

Das Wort «rüüdig» hat innerhalb der letzten 100 Jahre einen kometenhaften Aufstieg erlebt und ist ein positives Verstärkungswort. Früher bedeutete es etwas ganz anderes.
Christian Glaus
Stefan Gubser und Delia Mayer im KKL-»Tatort» als Kommissare Flückiger und Ritschard. (Bild: SRF)

Wirbel um den neuen Luzerner «Tatort»

Der im KKL gedrehte neue Luzerner «Tatort» soll bei einer Testvorführung schlecht angekommen sein. SRF dementiert und verweist zudem auf die besondere Produktionsweise des Films.
Arno Renggli
Kinder an der Eröffnung des Ferienpasszentrums im Maihof. (Bild: Corinne Glanzmann (16. Juli 2018))

Malen, Baden, Spital besuchen: Der Luzerner Ferienpass ist eröffnet

Über 60 Firmen und Institutionen laden die Luzerner Kinder zu Besichtigungen und Aktivitäten ein. Bei Eltern beliebt ist zudem die Ganztagsbetreuung im Ferienpasszentrum.
Hugo Bischof

Malters: Verwaltet wird ab jetzt im Neubau in der Weihermatte

Seit Montag arbeitet die Malterser Verwaltung in der neuen Zentrumsüberbauung. Noch ist nicht alles an seinem Platz, doch der ordentliche Betrieb funktioniert. Erste Kunden kamen auch aus reinem «Gwunder».
Sandra Monika Ziegler
Der Kanton Luzern bittet ab dem Steuerjahr 2018 auch Kleinbetriebe zur Kasse. Dagegen wehrt sich nun der Verein Luzerner Unternehmer.(Symbolbild: Gaetan Bally/Keystone)

Luzerner Kleinbetriebe wollen Minimalsteuer bekämpfen

Seit diesem Jahr erhebt der Kanton selbst bei Kleinstfirmen 500 Franken Steuern. Der Verein Luzerner Unternehmen prüft nun eine Initiative zur Abschaffung der Minimalsteuer – und präsentiert eigene Vorschläge.
Alexander von Däniken
Der Baldeggersee scheint gesund – doch weiterhin gelangt zu viel Phosphor in das Gewässer. Bild: Pius Amrein (11. Juli 2018)

Dreckige Luzerner Seen – Kanton ist ratlos

Aus überdüngten Böden gelangt durch die Bäche zu viel Phosphor in die Luzerner Mittelland-Seen. Die bisherigen Massnahmen bringen keine Verbesserung mehr und müssen angepasst werden. Kanton und Gemeinden hoffen nun auf eine Studie.
Urs-Ueli Schorno
Akrobatisch: Emanuele Occhipinti im Variété Pavé. (Bild: PD/Arthur Häberli)

Wanderbühne bringt Freiluftspektakel auf Luzerns Pflastersteine

Das Variété Pavé gastiert ab Dienstag in Luzern an zwei neuen Standorten. Auch in der fünften Saison überzeugt das Programm mit der Mischung aus Zirkusdisziplinen und einer Prise Nostalgie.
Yvonne Imbach
Pedalos in der Luzerner Seebucht auf dem Vierwaldstättesee (Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 1. Juli 2018))

Welches sind die kältesten und die heissesten Orte in der Stadt Luzern?

In der Stadt Luzern ist es nicht überall gleich warm. Je nach Quartier beträgt der Temperatur-Unterschied ein bis zwei Grade. Eine Firma will jetzt der Stadt mit Sensoren den Puls fühlen und den Luzernern zeigen, wo die «coolsten» und die heissesten Fleckchen ihres Wohnorts liegen.
Marc Benedetti
Zusätzliche Massnahmen sollen Kindsmissbrauch verhindern. (Bild Christof Schürpf/Keystone)

Luzerner Forscher fordern: Der Bund muss etwas gegen Kindsmissbrauch tun

Wie viele Fälle von Kindsmisshandlung kommen ans Licht? Verlässliche Daten gibt es dazu nicht. Helfen könnte ein nationales Register, sagen Forscher der Hochschule Luzern. Sie fordern vom Bund, genau das zu tun.
Kilian Küttel

Blitzkasten in Reussbühl verärgert Autofahrer

An der Rothenstrasse in Reussbühl werden Autofahrer oft geblitzt, weil sie zu schnell fahren. Ein Grund dafür dürfte eine kürzlich erfolgte Signalisationsänderung sein – gemäss dem Kanton Luzern ist diese erst jetzt korrekt.
Beatrice Vogel
Crowdfunding erfreut sich auch im Kanton Luzern wachsender Beliebtheit.Symbolbild: Getty

Investorensuche übers Internet boomt

Die Anzahl der Projekte, welche mittels Crowdfunding realisiert werden, zeigt schweizweit steil nach oben. Die Vielfalt ist auch im Kanton Luzern immens – bei den Erfolgen zeigen sich allerdings grosse Unterschiede.
Roseline Troxler
Kooperative Speicherbibliothek Büron (Bild: Urs Flüeler/Keystone)

Kantonsgericht: Akten werden neu in Büron gelagert

Die Gerichtsakten des Luzerner Kantonsgerichts erhalten ein neues Zuhause: Wegen Platzmangels werden sie künftig in der Speicherbibliothek in Büron gelagert. Der Umzug der Akten beginnt noch in diesem Jahr.
Chiara Zgraggen
Spannung während des WM-Finals im Lokal des kroatisch-schweizerischen Wirtschaftsclubs an der St. Karli-Strasse in Luzern. Bild: Jakob Ineichen (15. Juli 2018)

Kroaten in Luzern: «In zwei Jahren wirds besser laufen»

Im Kroaten-Treff in Luzern fieberten dutzende Fussballfans mit ihrer National-Elf mit. Unterstützung erhielten sie dabei auch von ausserhalb des Balkans.
Chiara Zgraggen
Alexander Pereira hat  eine Arbeit zu Herzrhythmusstörungen geschrieben (Bild: Pius Amrein, Horw 12. Juli 2018.)

Seine Abschlussarbeit soll Gesundheitskosten senken

Alexander Pereira hat ein neuronales Netzwerk entwickelt, dass erkranktes Gewebe infolge eines Herzinfarktes lokalisiert. Er schliesst als einer der ersten das Medizintechnik-Studium an der Hochschule Luzern ab.
Chiara Stäheli
Seelsorger an Festivals: Claude Bachmann. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 4. Juli 2018)
Interview

Festival-Seelsorger Claude hat ein offenes Ohr für Metal-Fans

Auf Festivalbühnen sorgen laute Bands für gute Laune. Leisere Töne werden in der Ansprechbar der Festivalseelsorge Schweiz angeschlagen. Mittendrin: der Luzerner Religionspädagoge und Theologiestudent Claude Bachmann.
Roger Rüegger
Kapellmeister Ruslan Fil auf dem Orchesterpodium im Zelt des Zirkus Knie. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 11. Juli 2018))
Interview

Knie-Kapellmeister: «Die Musik passt sich den Pferden an»

Im Zirkus spielt die Musik eine wichtige Rolle. Ruslan Fil, langjähriger Kapellmeister des Zirkus Knie, spricht im Interview über Erwartungen des Publikums, die schwierigsten Nummern – und sein verrücktestes Erlebnis.
Roman Kühne
Der Luzerner Stadtrat in corpore. (Bild: PD)

Der Luzerner Stadtrat ist dann mal weg

Die Stadtpolitik pausiert während der Sommerferien. Das erstaunt: Selbst in viel kleineren Gemeinden gilt Anwesenheitspflicht für mindestens zwei Exekutiv-Mitglieder.
Sandra Monika Ziegler
Roger Burtolf pflückt in Uffikon seit Anfang Juli fleissig Heidelbeeren. (Bild: Dominik Wunderli, Uffikon, 13. Juli 2018)

Dämpfer für diesjährige Heidelbeerernte im Kanton Luzern

Die Heidelbeere erfreut sich schweizweit immer grösserer Beliebtheit. In Luzern wird die Ernte dieses Jahr wohl etwas magerer ausfallen. Und bald könnte auch ein fliegender Vielfrass Probleme bereiten.
Simon Mathis
Gabriela Jordan
Kolumne

Stadtwärts: Tippen, tippen, ausflippen

In der Stadtwärts-Kolumne schreibt Gabriela Jordan über die Tücken neuer Technologien.
Gabriela Jordan

Pädophiler Toiletten-Filmer zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt

Ein Mann aus dem Kanton Luzern hat Nachbarmädchen heimlich auf der Toilette gefilmt und an einem FKK-Strand in Österreich nackte Kinder fotografiert. Für diese und weitere Vergehen verurteilte ihn das Kriminalgericht zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe.
Radarbild von Meteonews. (Bild: PD)

Prognose: Kräftige Gewitter zum Finale der Fussballweltmeisterschaft

Heute Sonntag muss ab dem frühen Nachmittag mit Gewittern gerechnet werden. Im Verlauf des Nachmittags sollen diese von West nach Ost über die Schweiz hinwegziehen. Es sind Starkregen, Sturmböen und auch Hagel möglich.
Die Maschine flog über den Pistenrand hinaus (Bild: Luzerner Polizei)

Bruchlandung von Kleinflugzeug in Triengen endet glimpflich

Ein Kleinflugzeug ist am Samstagabend beim Landeanflug auf den Flugplatz Triengen im Kanton Luzern verunglückt. Die beiden Personen an Bord hatten Glück, sie entstiegen dem Wrack mit leichten Verletzungen und einem gehörigem Schock.
Rahel Eisenhut (links) und Fabienne Tobler in ihrem gemeinsamen Schrebergarten auf der Allmend. (Bild: Roger Grütter (Luzern, 9. Juli 2018))

Stille Revolution in Luzerner Gärten

Die Zeiten, in denen Schrebergärten nur von «Bünzlis» gepflegt und gehegt wurden, sind definitiv vorbei. Heute findet das Gärtnermodell bei verschiedensten Leuten Anklang. So auch in der Region Luzern, wo wir einen Einblick in vier Gärten erhalten konnten.
Herbert Imbach (links, parteilos) und Martin Waldis (SVP) kämpften am Sonntag um das Amt des Gemeindepräsidenten. Imbach holte im zweiten Wahlgang am meisten Stimmen. Bild: Dominik Wunderli (10. Juni 2018)

Vitznau: Herbert Imbach wird neuer Gemeindepräsident

Im zweiten Wahlgang vom 15. Juli konnte Herbert Imbach die meisten Stimmen für sich gewinnen. Er wird ab September das Amt des Gemeindepräsidenten von Vitznau von Noldi Küttel (62, CVP) übernehmen.
Martina Odermatt

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.