1.-Mai-Feier auf dem Kapellplatz

Zum Tag der Arbeit gibt es am Dienstag ein Fest und eine Demo. Dafür wird ab 17 Uhr auch die Seebrücke kurz gesperrt.

Drucken
Teilen
Die 1.-Mai Demo beim Schwanenplatz 2011. (Bild: Katrin Haunreiter / Neue LZ)

Die 1.-Mai Demo beim Schwanenplatz 2011. (Bild: Katrin Haunreiter / Neue LZ)

Am Dienstag findet auf dem Kapellplatz in Luzern die traditionelle 1.-Mai-Feier zum Tag der Arbeit statt. Sie steht wieder unter der Federführung des Gewerkschaftsbundes Luzern. Von 11 bis 22 Uhr ist auf dem Kapellplatz Festbetrieb mit diversen Verpflegungsständen und Darbietungen. Um 18 Uhr hält Daniel Lampart, Chefökonom des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes, die Festansprache. Danach gibt es musikalische Auftritte von The Roaring Twenties, One Lucky Sperm und GeilersAsDu.

Kritik an Seebrücke-Sperrung

Schon im Vorfeld viel zu reden gab der Demonstrationszug, der ab 17 Uhr unter anderem über die Seebrücke führen wird. Da der 1. Mai in Luzern kein offizieller Feiertag ist, fällt der Marsch mitten in den Feierabendverkehr. «Ein Verkehrschaos und Umsatzeinbussen für die Geschäfte sind die Folge», kritisierte City-Vereinigung-­Präsident Franz Stalder. «Für die Demo muss nur eine Spur der Seebrücke höchstens für 10 bis 15 Minuten gesperrt werden», beschwichtigte Gewerkschaftsbund-Geschäftsführer Marcel Budmiger. Die Stadt hat die Bewilligung für den Umzug erteilt. Die Route lautet folgendermassen: Kapellplatz, Seebrücke, Hauptpost, Jesuitenplatz, Reussbrücke, Altstadt, Kapellplatz.

Ebenfalls kurz gesperrt werden muss die Seebrücke am Samstag, 5. Mai, für eine Kundgebung des Komitees «Empören war gestern – Widerstand ist heute». Anstatt wie von den Organisatoren geplant schon um 15 Uhr startet die Demo auf Verlangen der Stadt aber erst um 16 Uhr, nach Ladenschluss.

hb