110-jährige Linde muss weg

Weil die Linde bei der Erlenkapelle in Emmen einzustürzen droht, muss sie gefällt werden. Der Baum wurde knapp 110 Jahre alt.

Drucken
Teilen
Die Linden neben der Erlenkapelle wird gefällt. (Bild: Archiv Nadia Schärli / Neue LZ)

Die Linden neben der Erlenkapelle wird gefällt. (Bild: Archiv Nadia Schärli / Neue LZ)

Im Zusammenhang mit der Sanierung der Erlenstrasse wurde der Gesundheitszustand der rund 80- bis 110-jährigen Linde bei der Erlenkapelle untersucht. «Die Begutachtung eines Landschaftsarchitekten hat ergeben, dass Einsturzgefahr besteht», schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Die Linde soll im April gefällt und durch eine neue Winterlinde ersetzt werden.

Die Linde weist laut Begutachtung eine eingeschränkte Vitalität auf, welche durch Versorgungsprobleme hervorgerufen wurde. Als Ursache kämen ein Blitzschlag oder ein Bakterienbefall in Frage.

Bevor die Erlenstrasse saniert werden kann, bedarf es einer Erneuerung der rund 30 Jahre alten Wasserleitung. Den dazu notwendigen Bruttokredit über 1,095 Millionen Franken hat das Parlament am 20. März einstimmig gutgeheissen. Die Bauarbeiten an der Erlenstrasse, die 2,025 Millionen Franken kosten, beginnen im Juni.

pd/rem