11.11.11 – Stadt Luzern ist ausgebucht

Eigentlich ist der November kein Monat zum Heiraten. Doch am kommenden Freitag, dem 11.11.11, kommt es zu einem Ansturm auf die Standesämter in der Schweiz. Das Zivilstandesamts der Stadt Luzern ist ausgebucht.

Drucken
Teilen
Modeschau an der Zuger Hochzeitsmesse. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Modeschau an der Zuger Hochzeitsmesse. (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

«Wir nehmen niemanden mehr, wir sind ausgebucht», sagte Madlen Brunner, Leiterin des Regionalen Zivilstandesamts der Stadt Luzern, am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die ersten Anfragen für einen Termin am 11. November seien bereits Anfang Jahr eingegangen.

Ob in der Fasnachtshochburg Luzern viele Paare Fasnachtsbeginn und Hochzeitsfest kombinieren? «Spätestens am Freitag werden wir es hören - falls die Guggenmusiken ihr Können auch vor dem Traulokal zum Besten geben», sagte Brunner dazu.

Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
14 Bilder
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ

Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ

Kein Viertelstunden-Takt nötig

Ebenfalls grossen Andrang meldet das regionale Zivilstandsamt St. Gallen. An einem normalen Freitag im November finden dort durchschnittlich sechs Trauungen statt, wie Leiter Willy Zimmermann sagte. Am kommenden Freitag werden es 18 sein, die erste bereits um 8.30 Uhr.

Unerreicht bleibt aber - und nicht nur in St. Gallen - der 8. August 2008: «An diesem Freitag im Sommer vor drei Jahren trauten wir die Paare bisweilen im Viertelstunden-Takt. Das war ein regelrechter Förderband-Betrieb», sagte Zimmermann. Diesmal reiche der übliche Halbstunden-Takt aus.

Ähnlich klingt es aus Basel-Stadt: «Andere Schnapszahl-Termine waren beliebter, wir sind aber dennoch gut ausgelastet», sagte der Leiter des Zivilstandesamts, Alexander Egli. An normalen Freitagen im November würden etwa fünf Paare kommen, am nächsten Freitag viermal soviele.

Schon Anfragen für den 12.12.12

Ausgebucht sind weiter die Zivilstandsämter der Stadt Zürich und der Stadt Solothurn. Im Kanton Bern haben die meisten Standesämter keine freien Plätze mehr, wie es auf Anfrage hiess. In der Westschweiz wiederum werden am kommenden Freitag zwei- bis dreimal soviele Paare getraut als an einem gewöhnlichen Freitag.

Wer noch einen Trautermin sucht, wird in der Stadt Chur fündig: An den Randzeiten gibt es noch freie Plätze, wie der Leiter des dortigen Standesamtes, Gian Carlo Pescio, sagte. Der Termin um 11 Uhr sei hingegen längst vergeben. Auch liege bei ihm bereits eine Anmeldung für den 12.12.2012 um 12 Uhr auf dem Tisch.

sda