140 Filme am Lucerne Filmfestival

Neun Tage vor dem Start des «Lucerne International Film Festival» (Liff) ist das Programm bekannt. Gezeigt werden 140 Filme in neun verschiedenen Kategorien.

Drucken
Teilen
Donald Sutherland (rechts) kommt zwar nicht nach Luzern, aber sein neuer Film «Man on Train» wird am 20. Oktober gezeigt (Bild: PD)

Donald Sutherland (rechts) kommt zwar nicht nach Luzern, aber sein neuer Film «Man on Train» wird am 20. Oktober gezeigt (Bild: PD)

Seit Dienstagmorgen ist das Programm des ersten Lucerne Filmfestival aufgeschalten. Vom 19. bis 22. Oktober werden in der Stadt Luzern rund 140 Filme, davon über 110 als Schweiz-, Europa- oder gar als Weltpremiere gezeigt. Die Filme, die in neun verschiedene Kateogrie eingeteilt sind, werden in den Sälen der Hotels Palace, Grand Casino, Schweizerhof und Art-Deco Hotel Montana abgespielt. Die Ticketpreise bewegen sich zwischen 10 («Jumpticket») und 60 Franken (Festivalpass). Alles in allem ist das Programm für Leute, die sich auf Unbekanntes einlassen mögen und eine gewisse Risikofreude haben.

Im Vorfeld wurden auch kritische Stimmen laut, denn das Festival köchelt auf Sparflamme. Guido Bächler bezeichnet das Gesamtbudget als «sehr niedrigen sechsstelligen Betrag». «Ich hoffe auf total 5000 Eintritte», so Bächler. Auf der Suche nach einem Standort ist er bei Stadt und Kanton Luzern sowie auch beim Kinobetreiber Kitag abgeblitzt. Nun werden die Filme in vier verschiedenen Luzerner Hotels gezeigt. Wenig Kredit hat er überdies bei der grossen Mehrheit des Vereins Film Zentralschweiz.

rem/are

Auswahl von Filmen, die am Liff gezeigt werden