15 Meter hoher Damm soll Buttisholz schützen

Buttisholz soll besser vor Hochwasser geschützt werden. Als erster Schritt soll deshalb ein Rückhaltebecken im Gebiet Fürti realisiert werden. Der Regierungsrat hat am Montag dem Kantonsrat einen Sonderkredit von 4,32 Millionen Franken beantragt.

Drucken
Teilen
Buttisholz soll vor Hochwasser geschützt werden. (Symbolbild/ Neue LZ)

Buttisholz soll vor Hochwasser geschützt werden. (Symbolbild/ Neue LZ)

Drei Bäche - der Dorf-, Tannen- und Hochrütibach - sorgen in Buttisholz immer wieder für Hochwasser und verursachen grosse Schäden. Die letzten Überschwemmungen gab es 2003, 2005, 2007, 2009 und 2010.

Der Kanton plant, mit einem Hochwasserrückhaltebecken für den Dorfbach im Gebiet Fürti und einem Ausbau des Dorf- und Tannenbachs im Siedlungsgebiet die Situation zu verbessern. Weil gegen die zweite Massnahme Einsprachen hängig sind, wird das Hochwasserrückhaltebecken vorgezogen realisiert.

Der geplante Erddamm wird 15 Meter hoch und 94 Meter breit sein. Er wird bis zu 33'000 Kubikmeter Wasser des Dorfbaches zurückhalten können. Dieses Volumen soll ausreichen, um grössere Hochwasser, wie sie nur alle 100 Jahre vorkommen, vom Siedlungsgebiet fernzuhalten.

Von den Kosten von 4,32 Millionen Franken wird der Kanton nur 25 Prozent zu tragen haben. Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2012 abgeschlossen sein.

sda