150'000 Franken in Root «eingefahren»

Über 120 Velofahrer haben beim «race against cancer» 2012 vom 25. August mehr als 930 Runden um das Michaelskreuz bewältigt. Damit konnten Sie 150'000 Franken für die Krebsliga generieren.

Drucken
Teilen
Nadia Styger, Ariella Kaeslin, Nicola Spirig und Tanja Frieden (von links) beim Start. (Bild: Keystone)

Nadia Styger, Ariella Kaeslin, Nicola Spirig und Tanja Frieden (von links) beim Start. (Bild: Keystone)

Wie aus einer Medienmitteilung der Krebsliga hervorgeht, habe sich der schweisstreibende Einsatz gelohnt. Die zeige das Spendenresultat: Stellvertretend für alle Teilnehmenden habe die Snowboard-Olympiasiegerin Tanja Frieden der Krebsliga am Donnerstag einen Check im Wert von 150'000 Franken übergeben können.

Ariella Kaeslin, Nicola Spirig und Tanja Frieden. Impression am Race against Cancer. (Bild: PD / Rémy Steinegger)
13 Bilder
Cornercard Team mit Ariella Kaeslin, Beat Zberg und Sven Montgomery (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Das BMC-Team ist Tanja Frieden. (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Daniel Hubmann, Ariella Kaeslin, Nicola Spirig, Robert Dill-Bundi, Tanja Frieden und Reto Hug (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Beat Zberg (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Impression von der Startrunde zum 'Race against Cancer (Bild: PD / Rémy Steinegger)
150 Teilnehmer fuhren am Samstag während 12 Stunden auf dem 16 km langen und 352 m Steigung aufweisenden Rundkurs von Root über das Michaelskreuz nach Udligenswil und von dort durch das Götzetal zurück nach Root und sammeln so Mittel für den Kampf gegen den Krebs. (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Beat Zberg und Sven Montgomery. (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Nicola Spirig (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Nadia Styger, Ariella Kaeslin, Nicola Spirig und Tanja Frieden (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Nadia Styger, Ariella Kaeslin, Nicola Spirig und Tanja Frieden (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Impression vom Race against Cancer (Bild: PD / Rémy Steinegger)
Impression vom Race against Cancer (Bild: PD / Rémy Steinegger)

Ariella Kaeslin, Nicola Spirig und Tanja Frieden. Impression am Race against Cancer. (Bild: PD / Rémy Steinegger)

Das «race against cancer» 2012 sei ein Charity-Anlass der Superlative gewesen: Über 120 Teilnehmende waren insgesamt 12 Stunden unterwegs, absolvierten 930 Runden und überwanden auf dem 15-Kilometer Rundkurs am Michaelskreuz im Kanton Luzern rund 13'000 Kilometer und fast 330'000 Höhenmeter, so die Krebsliga.

Spenden aus Umfeld der Sportler

Die Teilnehmenden hätten im Vorfeld in ihren Verwandten- und Bekanntenkreisen Spenden gesammelt oder seien pro Runde mit einem Geldbetrag belohnt worden. Dank dieses Engagements habe Kathrin Kramis, Geschäftsführerin der Krebsliga Schweiz, den Check in der Höhe von 150'000 Franken in Empfang nehmen können, so die Krebsliga.

Der Spendenerlös werde je zur Hälfte in den Hilfsfonds zur Unterstützung von Krebspatienten in Notlagen sowie in eine Studie zur Erforschung der Langzeitfolgen von Krebserkrankungen und Krebsbehandlungen im Kindesalter fliessen.

pd/kst