1600 Kubikmeter Rundholz aus dem Luzerner Staatswald für neues Verwaltungsgebäude

Für den Bau des neuen kantonalen Verwaltungsgebäudes am Seetalplatz soll Rundholz aus dem Staatswald verwendet werden. Da geht noch mehr, sagt CVP-Kantonsrat Hanspeter Bucheli.

Alexander von Däniken
Drucken
Teilen

Zwar ist noch nicht eindeutig klar, wie viel Kubikmeter Holz für den Bau des neuen Verwaltungsgebäudes am Seetalplatz verwendet wird. Offeriert wurde der Bezug von 1600 Kubikmetern Rundholz aus dem Staatswald. Das Fichten- und Tannenholz soll vor allem für die Unterkonstruktionen im Fassadenbereich und zum Teil als Tragkonstruktion im Holzkern verwendet werden.

Das wird aus den Antworten auf eine Anfrage von CVP-Kantonsrat Hanspeter Bucheli (Ruswil) ersichtlich. Auf Buchelis Frage, ob die Möglichkeit besteht, mehr Luzerner Holz zu verbauen, antwortet der Regierungsrat, dass Verbesserungsmöglichkeiten geprüft werden. «Wir sind zwar nicht auf dem Holzweg, ich hoffe aber, dass wir es bald sind», kommentierte Bucheli. Denn die Lager der Sägereien seien voll. Ein entsprechendes Postulat von Hasan Candan (SP, Luzern), wurde voll erheblich erklärt.

Mehr zum Thema