2. WAHLGANG: Darum kommt Couvert später

Schon am 10. Mai ist im Kanton Luzern der zweite Wahlgang für die Regierungsratswahlen. Wer sich wundert, warum das Wahlcouvert innerhalb der üblichen Frist von drei Wochen vor dem Termin noch nicht im Briefkasten liegt, sei beruhigt:

Alexander von Däniken
Drucken
Teilen
Ein Mann wirft ein Couvert in Kriens in die Urne. (Bild: Roger Grütter)

Ein Mann wirft ein Couvert in Kriens in die Urne. (Bild: Roger Grütter)

Gemäss Stimmrechtsgesetz erhält man beim zweiten Wahlgang die Unterlagen nämlich spätestens zehn Tage vor dem Wahltag.

Das hat laut Kathrin Graber vom Luzerner Amt für Gemeinden mit dem engeren Terminplan zu tun: «Zweite Wahlgänge finden in der Regel fünf Wochen nach dem ersten statt. Am 2. April endete die Frist für die Einreichung der Wahlvorschläge. Die Vorschläge haben wir überprüft und die Unterlagen noch am gleichen Tag in den Druck gegeben. Ab dem 13. April wurden die Unterlagen vom Kanton an die Gemeinden versandt», sagt sie auf Anfrage.

Einzelne haben Couvert bereits

Den Gemeinden steht es laut Graber frei, ob sie die Unterlagen mittels A- oder B-Post in die Haushalte verschicken wollen. Einzelne Wähler haben ihr Couvert schon am vergangenen Samstag bekommen. Etwa dann, wenn in ihrer Gemeinde am 10. Mai auch eine Kommunalwahl stattfindet.

Alexander von Däniken