20-jähriger Junglenker schwer verunfallt

Auf der Autobahneinfahrt Sempach beschleunigte ein 20-jähriger Italiener zu stark, geriet mit seinem Auto von der Fahrbahn und prallte gegen die ansteigende Böschung. Der unter Drogen stehende Lenker wurde bei diesem Unfall schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Das Unfallauto mit abgetrenntem Dach auf der Böschung der Autobahneinfahrt Sempach. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Unfallauto mit abgetrenntem Dach auf der Böschung der Autobahneinfahrt Sempach. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Freitagabend, ca. 23 Uhr, fuhr der 20-jährige Italiener mit seinem Auto in Sempach auf der Einfahrt auf die A2 in Richtung Luzern. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet das Auto von der Fahrbahn, wie die Luzerner Polizei am Sonntag mitteilte. In der Folge fuhr das Auto die ansteigende Böschung hoch und drehte anschliessend abrupt nach links ab. Das Fahrzeug kam in Schräglage am Fahrbahnrand zum Stillstand.

Lenker erleidet Rückenfrakturen

Um den Lenker aus dem Auto zu retten, mussten die Rettungskräfte das Dach vom Auto trennen. Während dieser Rettungsarbeiten wurde der Junglenker durch das anwesende Rettungsteam betreut und anschliessend mit dem Rettungswagen ins Luzerner Kantonsspital Luzern gefahren. Der 20-Jährige zog sich beim Unfall Rückenfrakturen zu. Die beiden Mitfahrer konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Sachschaden entstand von insgesamt 35'000 Franken.

Positiver Drogentest

Ein beim Lenker durchgeführter Drogentest verlief positiv. Der 20-jährige Italiener musste sich einer Blut- und Urinprobe unterziehen. Der Führerausweis wurde ihm vorläufig abgenommen.

Die Autobahneinfahrt Sempach war während einer knappen Stunde für die Bergungsarbeiten gesperrt.

pd/zim