23,6 Grad in Littau

Eine relativ trockene und warme Südwestströmung hat am Samstag nochmals für einen sonnigen und warmen Herbsttag gesorgt. Auf der Alpennordseite gab es verbreitet deutliche Werte über 20 Grad.

Merken
Drucken
Teilen
Die Sonne zeigte sich am Samstag nochmals von ihrer besten Seite. (Symbolbild Manuela Jans / Neue LZ)

Die Sonne zeigte sich am Samstag nochmals von ihrer besten Seite. (Symbolbild Manuela Jans / Neue LZ)

Die Sonne gab nochmals alles: Am Samstag stieg das Thermometer nördlich der Alpen an mehreren Orten auf über 20 Grad – so auch im luzernischen Littau. Dort erreichte das Quecksilber 23,6 Grad, wie meteonews mitteilt. Am Juranordfuss wurde es gar noch wärmer: In Delsberg schaffte die Sonne die Luft gar auf 24,2 Grad zu erwärmen.

In der kommenden Nacht auf Sonntag beginnt es jedoch zu regnen. Der Sonntag steht im Norden ganz im zeichen einer Kaltfront, die trübes, nasses und mit 14 bis 17 Grad deutlich kühleres Wetter mit sich bringt. Auf der Alpensüdseite soll es hingegen nochmals bis zu 24 Grad war werden.

Die Aussichten für die nächste Woche fallen nicht besonders positiv aus. Die Temperaturen bewegen sich nördlich der Alpen zwischen 15 bis 18 Grad – im Süden um die 20 Grad. Am kommenden Wochenende könnte es in den Bergen unter 2000 Meter schneien.

pd/chg