24-Stunden-Rennen von Schötz vor dem Ende

Dem 24-Stunden-Velorennen in Schötz droht nach 19 Jahren das Aus. Nach dem Rücktritt des OK-Präsidenten Franz Kunz konnte kein Nachfolger gefunden werden.

Drucken
Teilen
Beim 24-Stunden-Rennen in Schötz wird die Nacht durchgefahren, wie hier an der Ausgabe im Jahr 2009. (Bild: Archiv Neue LZ)

Beim 24-Stunden-Rennen in Schötz wird die Nacht durchgefahren, wie hier an der Ausgabe im Jahr 2009. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das 24-Stunden-Velorennen in Schötz könnte im nächsten August zum letzten Mal stattfinden. Grund dafür ist der Rückzug von OK-Präsident Franz Kunz. Die Suche nach einem Nachfolger blieb bis jetzt erfolglos. Sollte sich bis zum Rennen von Anfang August keine Lösung ergeben, findet das Rennen künftig nicht mehr statt.

Franz Kunz hatte das 24-Stunden-Rennen in Schötz vor 19 Jahren gegründet und stand seither an der Spitze des Organisations-Kommitees. «20 Jahre sind genug», sagte Kunz in einem Interview mit «Radio Sunshine». Und weiter: «Wenn wir keinen Nachfolger finden, wird es in Schötz kein 20-jähriges Jubiläum geben». Rund 20'000 Zuschauer haben das Rennen in den letzten Jahren jeweils besucht.

pd/das