250'000 Franken Schaden nach Christbaum-Brand

In Flühli wollte ein Hausmieter am 14. Januar nochmals besinnlich Weihnachten feiern und zündete die Kerzen am Baum an. Doch nicht nur die Kerzen brannten.

Drucken
Teilen

Der Brand brach nach Angaben der Staatsanwaltschaft des Kantons Luzern am Freitagabend gegen 20 Uhr in einem Einfamilienhaus in Flühli aus. Der Mieter des Hauses entzündete die Wachskerzen an einem ungefähr zwei Meter hohen Christbaum. Kurz darauf entzündete sich der Tannenbaum explosionsartig. Löschversuche mit einer Löschdecke blieben erfolglos.

Verletzt wurde niemand, jedoch entstand massiver Russschaden in der Höhe von rund einer viertel Million Franken. Die Feuerwehren Flühli - Sörenberg und Schüpfheim waren mit über 60 Personen im Einsatz.

pd/rem