26. JUNI 2010: Luzerner Fest: Weitere Acts sind bekannt

Noch 53 Tage geht es bis zum grössten Event in der Zentralschweiz. Das OK hat weitere Musiker und Künstler bekanntgegeben. Speziell werden auch Familien angesprochen.

Drucken
Teilen
Auch in diesem Jahr werden verschiedene Formationen am Pavillon auftreten. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Auch in diesem Jahr werden verschiedene Formationen am Pavillon auftreten. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Nebst einem reichhaltigen, kulinarischen Angebot am zweiten Luzerner Fest werden über 40 Bands und Formationen für Unterhaltung sorgen. Höhepunkt wird wie letztes Jahr ein grosses Feuerwerk über dem Luzerner Seebecken sein, das um 22.30 Uhr startet und erstmals eine Geschichte erzählt (siehe Artikelverweis).

Neue Bands
Wie das OK des Luzerner Fests mitteilt, werden unter anderem «Black Mountain Blues Band», «Blues in the Shoes» oder «Angy Burri» mit neuer Band auftreten. Nebst solch bewährten Namen werden auch einige Newcomer wie die «Dandies» auftreten. Aber auch Unerwartetes wird zu hören sein wie die als eine Band vereinten «ChueLee» sowie die Band «Willy Tell». «Wir lassen Raum für Experimente und sind gespannt, wie das Publikum diese Acts aufnimmt», kündigt der OK-Verantwortliche für Unterhaltung, Andréas Härry, an, ohne weitere Namen zu nennen. «Noch sind nicht alle Verträge unter Dach und Fach.» Auch Baschi und Dada Ante Portas konnten verpflichtet werden, wie das Management auf Anfrage bestätigte.

Drei Bühnen
Am diesjährigen Luzerner Fest spannen Radio Pilatus, die Neue Luzerner Zeitung und Tele 1 erstmals zusammen. Sie betreiben insgesamt drei Event-Bühnen. Um 14 Uhr startet das Musikprogramm beim KKL, um 18 Uhr nach der Sperrung der Seebrücke und der Strasse am Schweizerhofquai die Konzerte vor dem Hotel Schweizerhof: Fabienne Louves, Reto Burrell, Pegasus und Henrik Belden werden dort als Musiker auftreten.

Für Familien mit Kinder
Kinder und Familien werden hinter dem Hotel Schweizerhof von Kassensturzmoderator und Musiker Ueli Schmezer mit seinem «Chinderland» verzaubert, wo mit den Maskottchen Tivii, Pilu, Luki, Pieps und Nikki getanzt werden darf. Die Höhepunkte dort sind die Mini-Playbackshow, die Schmink-Ecke oder ein Glücksrad. Ebenso werden via Grossleinwand die WM-Fussballspiele übertragen.

Blauweisses Herz
Auch in diesem Jahr gibt es wieder das blauweisse Herz als Rondelle für einen karitativen Zweck zu kaufen. Für dieses Jahr stellt die Stiftung «Luzerner helfen Luzernern» rund 100?000 Franken aus dem Stiftungsvermögen gemeinnützigen Institutionen zur Verfügung. Der Stiftungsrat entscheidet in den nächsten Wochen, wohin die projektbezogenen Hilfeleistungen fliessen werden.

rem