31 legendäre Gotthardloks werden verschrottet

Die Firma Gotthard Schnyder entsorgt 31 Loks des Typs Ae 6/6. Dafür nötig sind auch Sicherheitsleute - wegen der Souvenirjäger.

Drucken
Teilen
Mit einer speziellen Scherpresse wird eine Ae 6/6 auseinandergenommen. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Mit einer speziellen Scherpresse wird eine Ae 6/6 auseinandergenommen. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Endstation Emmen: Seit November werden hier die legendären Gotthardlokomotiven des Typs Ae 6/6 verschrottet. Den Auftrag dafür hat die Gotthard Schnyder AG von den SBB erhalten. Diese benötigen die Lokomotiven nicht mehr, wie die Lokalzeitung «Die Region» in ihrer jüngsten Ausgabe schreibt. Insgesamt 31 dieser 120 Tonnen schweren Maschinen entsorgt die Firma Gotthard Schnyder bis Ende Januar.

«Die Loks kommen voll ausgestattet zu uns. Hier werden sie demontiert und mit einer 1000-Tonnen-Scherpresse zerlegt», sagt Otto Hefti, CEO der Gotthard Schnyder AG. Der Auftrag ist für die Emmer Recycling-Firma enorm wichtig. Denn in der kalten Jahreszeit wird laut Hefti weniger Altmetall gesammelt und angeliefert. «Mit der Verschrottung der Loks kann unser Betrieb nun auch in den Wintermonaten zu 100 Prozent aufrechterhalten bleiben.»

Dass die Gotthardlokomotive in Emmen verschrottet wird, hat sich in Eisenbahnerkreisen längst herumgesprochen. «Wenn wieder eine Lok bei uns einrollt, kommen die Souvenirjäger und Eisenbahnnostalgiker», sagt CEO Hefti. Viele seien mit Fotoapparaten ausgerüstet. Andere wollten aber auch Teile der nostalgischen Maschinen mitnehmen. «Wir mussten zusätzliche Security-Leute aufbieten und auf dem Gelände Schilder anbringen, die darauf hinweisen, dass das Betreten verboten ist.» .

Roger Rüeger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.