5G-Antenne, stille Wahlen und 30er-Zone: die Nachrichten aus den Luzerner Gemeinden

Aus allen 82 Gemeinden des Kantons, von Verbänden, Korporationen, Schulen und Privaten, erhält unsere Redaktion täglich zahlreiche Nachrichten. Einen Teil davon finden Sie in diesem Artikel.

Hören
Drucken
Teilen

Ballwil: Kommission still gewählt

Die Rechnungskommission von Ballwil ist in stiller Wahl besetzt worden. Das teilt die Gemeinde auf ihrer Website mit. Gewählt sind: Eveline Ulrich-Senn (SVP, neu als Präsidentin), Stefan Buchmann-Burkart (CVP, bisher), Adrian Huber-Küng (SVP, bisher), Peter Kurmann-Feer (FDP, bisher) und Tobias Portmann-Bühlmann (CVP, neu). Ihre Amtszeit beginnt am 1. September 2020.

Büron: Schnelleres Internet

Im Sommer 2021 sollen die Einwohner von Büron von «ultraschnellem» Internet profitieren können, wie im Mitteilungsblatt der Gemeinde zu lesen ist. Die Swisscom plant, bis zu diesem Zeitpunkt das Glasfasernetz auszubauen. Die ersten Bauarbeiten würden im Frühling 2021 getätigt. Zuvor müsse aber die Bewilligung für die Aushubarbeiten auf privaten und öffentlichen Grundstücken eingeholt werden. Die betroffenen Grundeigentümer werden von der Swisscom informiert.

Ermensee: 30er-Zone rechtskräftig

Künftig wird auf der Rank- und Käsereistrasse in Ermensee Tempo 30 gelten. Die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur hat die entsprechende Verkehrsanordnung bereits im Kantonsblatt publiziert. Dagegen sind keine Beschwerden eingegangen, wie der Gemeinderat nun mitteilt. Sobald die Signalisation und Markierungen angebracht sind, tritt die 30er-Zone in Kraft.

Ermensee: Basisstufe wird geprüft

Eine Arbeitsgruppe prüft derzeit die Einführung der Basisstufe in der Primarschule Ermensee. Die Basisstufe verbindet den zweijährigen Kindergarten und die ersten beiden Jahre der Primarschule. Die Klassen sind dadurch altersgemischt. Grund für die Abklärung sind die sinkenden Schülerzahlen. Ohne die Basisstufe würde die Gemeinde allenfalls Ausgleichszahlungen leisten müssen. Die Einführung wird auf das Schuljahr 2021/22 hin geprüft.

Eschenbach: Kommissionen besetzt

Für die Amtsperiode von 2020 bis 2024 ist es in zwei Kommissionen zu stillen Wahlen gekommen. Die Bildungskommission setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Veronika Bühler (CVP, Präsidentin, neu), Martina Hufschmid (CVP, neu), Melanie Walker (FDP, bisher) und André Widmer (FDP, bisher). In der Controllingkommission amten folgende Personen: Markus Wagner (FDP, neu als Präsident), Peter Bächler (CVP, bisher), Thomas Bumann (CVP, bisher), Béatrice Loison (CVP, neu) und Armin Müller (FDP, bisher).

Inwil: Neue Mitglieder gewählt

Für die Bildungs- und Rechnungskommission sind nicht mehr Kandidaten vorgeschlagen worden, als Plätze zu vergeben sind. Deshalb ist es zu stillen Wahlen gekommen. In der Bildungskommission sind: Sandrine Unternährer (FDP, neu als Präsidentin), Reto Beck (FDP, neu) und Andrea Voney (CVP, bisher). Die Rechnungskommission setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Thomas Rütter (parteilos, Präsident), Carlo Pedrazzi (CVP, bisher) und Dominik Ulrich (FDP, neu).

Flühli: Stille Wahlen

Gleich in zwei Kommissionen ist es zu stillen Wahlen gekommen. Als Präsident der Bildungskommission wurde Roland Distel-Zurbuchen gewählt und als Mitglieder Margrith Bieri-Rüssli, Cathrin Emmenegger-Duss sowie Manuela Schmidiger-Röösli. Ebenso für die Amtsdauer bis 2024 still gewählt wurden in die Rechnungskommission Heidi Bieri-Schärli als Präsidentin sowie die Mitglieder Cornelia Beck-Kälin und Stefan Süess.

Nottwil: Schulleitung wächst

Aufgrund der wachsenden Anzahl Schüler und der Gebäudeerweiterung wird auch die Organisation der Nottwiler Schulen komplexer. Daher steigen die vom Kanton definierten Pensen für die Schulleitung an. Deshalb wird die Nottwiler Schulleitung mit Bettina Wolf per 1. August um ein Mitglied erweitert. Sie ist in der Gemeinde bereits als IF-/IS-Lehrerin tätig. Wolf ergänzt damit das bisherige Schulleiterduo Erwin Peter und Benno Blöchliger.

Schongau: Abfuhr für 5G-Antenne

Symbolbild: Peter Klaunzer / KEYSTONE

Der Gemeinderat von Schongau hat den Abbruch und Neubau des Mobilfunkmastes der Sunrise bewilligt. Der Mast kommt an einer neuen Position an der Vorderdorfstrasse zum Stehen. Zum Einsatz kommen «sämtliche Technologien» bis und mit 4G, teilt der Gemeinderat mit. Eine 5G-Antenne hingegen dürfe nicht eingesetzt werden, da die Vollzugsvorschriften noch nicht vorliegen würden, respektive die Stellungnahme des Bundes auf «unbestimmte Zeit» verschoben wurde. Der Entscheid des Gemeinderats ist noch nicht rechtskräftig und kann angefochten werden.

Schötz: Parkkarten beantragen

Ab dem 1. April werden diverse Parkuhren in Schötz in Betrieb genommen. Die dafür notwendige Gebührenverordnung im neuen Parkplatz-Reglement hat der Gemeinderat kürzlich genehmigt. Deshalb können ab kommenden Montag, 16. März, die Parkkarten online bei der Gemeinde beantragt werden, heisst es im Gemeindeblatt. Parkuhren wird es bei den folgenden Parkplätzen geben: Dorfchärn, Gemeindehaus, Turnhalle Morgenweg, SanHist.

Schüpfheim: Wechsel im Präsidium

Die Musikschulkommission hat ab 1. August eine neue Präsidentin: Jeannine Portmann-Schnyder. Sie tritt die Nachfolge von Ursula Jung-Gilgen an, welche per 31. Juli ihre Demission eingereicht hat, wie die Gemeinde mitteilt. Jung leitete die Kommission seit 2012.

St. Erhard: Bäume werden gefällt

Auf dem Schulhausareal in St. Erhard müssen mehrere Bäume gefällt werden, da einzelne von ihnen Krankheiten aufweisen. Dies stelle ein Sicherheitsrisiko dar, teilt die Gemeinde mit. Zudem haben Bäume durch ihren Wuchs die Fassaden des Schulhauses beschädigt. Als Ersatz sollen an anderen Stellen «hochwertige» Hecken gepflanzt werden, heisst es weiter.

Sursee: Gewerbe-Apéro abgesagt

Der Vorstand des Vereins Gewerbe Region Sursee und der Stadtrat haben entschieden, den Gewerbe-Apéro von kommendem Mittwoch, 18. März, abzusagen. Als Grund wird in einer gemeinsamen Mitteilung die fortschreitende Ausbreitung des Corona-Virus genannt.

Vitznau: Siedlungsleitbild steht

Unter Einbezug der Bevölkerung hat die Gemeinde das Siedlungsleitbild 2050 erarbeitet. Die Vernehmlassung ist kürzlich zu Ende gegangen. Dabei sind 32 Stellungnahmen eingegangen, teilt der Gemeinderat mit. Diese werden nun von der Ortsplanungskommission ausgewertet. Das Siedlungsleitbild stellt die Weichen für die Ortsplanungsrevision und wird an der Gemeindeversammlung vom 25. Mai vorgestellt. Derweil sind drei Mitglieder der Ortsplanungskommission zurückgetreten: Ivana Calovic, Bruno Ringeisen und Pierre Villars. Für sie werden nun Nachfolger gesucht.

Weggis: Zwei neue Kommissionen

Der Gemeinderat hat zwei neue Kommissionen einberufen: die Umwelt- und Verkehrskommission. Für beide wurden nun die Mitglieder gewählt. Die Umweltkommission präsidiert Gemeinderat Philipp Christen, Mitglieder sind Michael Felder, Eduard Gassmann und Ursula Thüring sowie Alexander Winter als Teamleiter Werk- und Entsorgungsdienste und Rochus Büeler als Leiter Infrastruktur. Die Verkehrskommission präsidiert Gemeindeammann Baptist Lottenbach, Mitglieder sind Markus Appert, Manuel Weingartner, Daniel Würsch, Patrik Würsch und Josef Zängerle sowie Stefan Aeschi als Leiter Bau- und Infrastruktur und Rochus Büeler als Bereichsleiter Infrastruktur.

Wauwil: Altersleitbild liegt vor

Der Gemeinderat hat ein Altersleitbild erstellt. Die Stellungnahmen der Vernehmlassung von vergangenem Herbst seien darin eingeflossen, teilt die Gemeinde mit. Als erste Massnahme werde der Gemeinderat im Verlaufe dieses Jahres eine Alterskommission einsetzen.

Mehr zum Thema
Serie

Nachrichten aus den Luzerner Gemeinden

Aus allen 82 Gemeinden des Kantons, von Verbänden, Korporationen, Schulen und Privaten, erhält unsere Redaktion täglich zahlreiche Nachrichten. Einen Teil davon finden Sie in diesem Artikel.