6-jähriges Mädchen angefahren und schwer verletzt

Auf einer Irrfahrt hat ein 69-jähriger Autofahrer in Wolhusen ein 6-jähriges Schulkind angefahren und schwer verletzt. Nach dem Unfall fuhr er weiter und landete im Bachbett.

Drucken
Teilen
Das Mädchen wartete auf dieser Mittelinsel. (Bild: Kantonspolizei Luzern)

Das Mädchen wartete auf dieser Mittelinsel. (Bild: Kantonspolizei Luzern)

Der Unfall geschah am Donnerstag, kurz vor 12 Uhr, auf der Hauptstrasse in Wolhusen, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Der 69-Jährige war von Wolhusen in Richtung Entlebuch unterwegs. Er bekam offensichtlich ein medizinisches Problem. Auf der Höhe der Firma Stewo fuhr er über die Mittelinsel des Fussgängerstreifens. Der Mann rammte dabei beide Inselschutzpfosten und prallte frontal in ein 6-jähriges Mädchen, das auf der Mittelinsel wartete.

Das Mädchen wartete auf dieser Mittelinsel. (Bild: Kantonspolizei Luzern)

Das Mädchen wartete auf dieser Mittelinsel. (Bild: Kantonspolizei Luzern)

Er setzte seine Fahrt fort und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer durch Schwenker auf die Gegenfahrbahn. Nach zirka 4,5 Kilometer kam er mit seinem Wagen im Bachbett der «Kleinen Fontanne» zum Stillstand.

Das Mädchen erlitt eine Oberschenkelfraktur. Der Lenker verletzte sich nicht. Die Polizei nahm ihm den  Führerausweis ab. Medizinische Abklärungen sind im Gange. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt zirka 3000 Franken.

pd/ks