6 von 21 Cars stillgelegt

Die Luzerner Polizei hat am Freitagabend in Luzern 21 Reisecars kontrolliert. Sechs Cars durften nicht mehr weiterfahren. 15 Chaffeure wurden verzeigt.

Drucken
Teilen
Ein Car bei einer Kontrolle. (Symbolbild Neue LZ)

Ein Car bei einer Kontrolle. (Symbolbild Neue LZ)

Auf dem Areal des Strassenverkehrsamtes Luzern wurden 21 Cars einer technischen und die Personen einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. 15 Chauffeure wurden verzeigt. Sechs Fahrzeuge durften nicht mehr weiterfahren, weil die Chauffeure die Arbeits- und Ruhezeiten nicht einhielten oder der Car nicht betriebssicher war.

Zwei verschiedene Reisegruppen seien mit Schweizer Reiseunternehmen weitertransportiert worden, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. Eine belgische Reisegruppe mit 79 Passagieren wurde mit Polizeibussen zur Raststätte Neuenkirch gebracht, wo sie auf die Weiterfahrt mit dem reparierten Car warteten.

Bei der Kontrolle standen 27 Polizisten und sieben Mitarbeiter des Strassenverkehrsamtes Luzern sowie drei Mitarbeiter des Bundesamtes für Verkehr im Einsatz.

pd/rem