64'745 Franken für armutsbetroffene Menschen in der Zentralschweiz

Mit der Oper «Roméo et Juliette» hat die CSS Theatergala am Freitag im ausverkauften Luzerner Theater ihr 25-jähriges Jubiläum gefeiert. An der Wohltätigkeitsveranstaltung konnte die Caritas Luzern einen Check in Höhe von 64'745 Franken entgegennehmen.

Drucken
Teilen
CSS Theatergala 2018 (von links): Dominic Deville (Moderator des Abends), Philomena Colatrella (CEO der CSS Versicherung), Thomas Thali (Geschäftsleiter der Caritas Luzern), Benedikt von Peter (Intendant des Luzerner Theaters). (Bild: PD)

CSS Theatergala 2018 (von links): Dominic Deville (Moderator des Abends), Philomena Colatrella (CEO der CSS Versicherung), Thomas Thali (Geschäftsleiter der Caritas Luzern), Benedikt von Peter (Intendant des Luzerner Theaters). (Bild: PD)

Die CSS Theatergala war dieses Jahr ein Ereignis von besonderer Bedeutung: Die Wohltätigkeitsveranstaltung verbindet seit 1994 die CSS Versicherung und die Caritas Luzern. Am 25-jährigen Jubiläum der CSS Theatergala war das Luzerner Theater restlos ausverkauft. Das Publikum liess sich von «Roméo et Juliette» entzücken – eine der emotionalsten Bearbeitungen von Shakespeares Werk.

1,4 Millionen Franken in 25 Jahren

Die CSS Theatergala gehört zum festen Bestand des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens in der Zentralschweiz. Im Rahmen der Wohltätigkeitsveranstaltung sind in den letzten 25 Jahren über 1,4 Millionen Franken zusammengekommen. Der Gesamtbetrag setzt sich aus den Spenden und Ticketeinnahmen der bisherigen Veranstaltungen zusammen. Dabei durfte Thomas Thali, Geschäftsleiter der Caritas Luzern, von Philomena Colatrella, CEO der CSS Versicherung, einen Check in Höhe von 64'745 Franken in Empfang nehmen. Der Erlös fliesst vollumfänglich an die Caritas Luzern, die gegen Armut in der Zentralschweiz vorgeht und notleidenden Menschen zur Seite steht. 

Die Partnerschaft mit der Caritas Luzern ist für die CSS Versicherung von grosser Bedeutung, heisst es in einer Medienmitteilung der Versicherung, die ihren Hauptsitz seit 1919 in Luzern hat. «Caritas setzt sich dafür ein, dass Menschen vor Ort einen Weg aus der Armut finden», wird CEO Philomena Colatrella darin zitiert. «Die Region liegt uns am Herzen. Wir möchten unseren Mitmenschen zur Seite stehen, wenn sie in eine finanzielle Notlage geraten.» (pd/zim)