Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

7000 Haushalte ohne Strom

Unwetter Sturmtief Zubin hat der Zentralschweiz eine unruhige Donnerstagnacht beschert: Windböen und Schneefall haben Freileitungen der Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) beschädigt. Ein Stromausfall bei rund 7000 Haushalten im Entlebuch, im Michelsamt und im Seetal war die Folge. Bis Freitagvormittag liessen sich die meisten Unterbrüche beheben. Bei einer Nachkontrolle an einer Freileitung in der Region Wolhusen/Entlebuch/Werthenstein wurde am Nachmittag jedoch erneut ein Schaden entdeckt. Um grössere Schäden oder Ausfälle am Wochenende zu vermeiden, wurde die Leitung repariert, was zu einem weiteren einstündigen Stromunterbruch bei rund 2500 CKW-Kunden geführt hat.

Das Unwetter hielt auch die Luzerner Polizei auf Trab: Insgesamt registrierte die Einsatzzentrale über 30 Meldungen. Wegen Hochwasser war unter anderem die Hauptstrasse zwischen Waldibrücke und Emmen zeitweilig gesperrt. Vielerorts fielen Bäume und Äste auf die Strassen. Verletzt wurde niemand. (dvm/fmü)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.