74'000 Franken für Kunstschaffende

Die Marianne und Curt Dienemann-Stiftung Luzern hat mehreren Kunstschaffenden Preise verliehen.

Drucken
Teilen

(stp) Wie die Stiftung am Freitag mitteilte, haben die Verantwortlichen sowohl Auszeichnungen für Literatur als auch für Musik vergeben. Den diesjährigen Literaturpreis gewonnen hat Luisa Maier. Die 29-jährige Österreicherin hat für ihr Romanprojekt «Ehern» 15000 Franken erhalten. Dotiert war die Auszeichnung mit 20000 Franken – 5000 Franken gehen an den Verlag der Zweitveröffentlichung. Ihren ersten Roman «Dass wir uns haben» hat Luisa Maier, die in Biel lebt und arbeitet, im Jahr 2017 publiziert.

Zudem hat die Stiftung zehn Preise an Musikerinnen und Musiker vergeben. Mit dem ersten Hauptpreis von 10000 Franken wurde Chelsea Zurflüh ausgezeichnet. Insgesamt hat die Stiftung, bei welcher der Luzerner Stadtpräsident Beat Züsli das Amt des Stiftungspräsidenten innehat, ein Preisgeld von 74000 Franken gesprochen.