8 Luzerner Apotheken starten Video-Diagnosen

Ärztliche Beratung via Videoschaltung: Für vier Apotheken im Kanton Luzern beginnt bereits am nächsten Donnerstag die Testphase – mit Fokus auf Rückenleiden.

Drucken
Teilen
So präsentiert sich künftig die Video-Gesprächssituation zwischen Arzt und Patientin in Dr. Schmid's See-Apotheke in Luzern (gestellte Szene). (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

So präsentiert sich künftig die Video-Gesprächssituation zwischen Arzt und Patientin in Dr. Schmid's See-Apotheke in Luzern (gestellte Szene). (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Schon nächste Woche geht es los: Vier Apotheken im Kanton Luzern bieten ihren Kunden ein neues Modell von medizinischer Diagnose an. Nach vorgängiger Beratung mit dem Apothekenpersonal können sich Patienten via
Videoschaltung mit einem Arzt verbinden lassen. Dieser erstellt eine Erstdiagnose, kann allenfalls gleich
ein Rezept verschreiben oder weiterverweisen.

Zwei solche Apotheken befinden sich in der Stadt Luzern, je eine in Sursee und Hochdorf, wie Recherchen zeigen. Vorerst ist diese «virtuelle Sprechstunde» auf Rückenbeschwerden begrenzt. Ab April soll wird dann das Spektrum auf 20 verschiedene Krankheitsbilder erweitert, und es kommen weitere vier Apotheken im Kanton Luzern hinzu.

Alexander von Dänikern

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.