8. LUZERNER MUSEUMSNACHT: Mit dem Oldtimer an die Museumsnacht

Normalerweise schliessen Museen abends. Am Freitag gehts dann für einmal aber erst richtig los: Es ist Museumsnacht – mit einigen Neuerungen und Gratistransfer im Oldtimer.

Drucken
Teilen
Auch ein Rolls Royce soll bei der edlen Taxiflotte dabei sein. (Bild Josef Reinhard/Neue OZ)

Auch ein Rolls Royce soll bei der edlen Taxiflotte dabei sein. (Bild Josef Reinhard/Neue OZ)

Am Freitag ist in der musealen Welt in der Stadt Luzern und in Kriens nichts wie sonst: Insgesamt zwölf Museen gewähren dem Publikum für einmal bis weit nach Mitternacht Einlass. «Ziel der Museumsnacht ist es, die Museen in einer unüblichen Art zu präsentieren und den Besuchern unterhaltsame und spannende Erlebnisse zu vermitteln», so Heinz Horat, Präsident der Vereinigung Luzerner Museen.

Neu dabei sind heuer das Militärmuseum in Kriens sowie als Gast das EWL-Kraftwerk am Mühlenplatz. Die Besucher können sich zudem kostenlos nach dem Motto «Museum auf Rädern» in einem Oldtimer vom Verkehrshaus zum Löwenplatz oder umgekehrt chauffieren lassen, wie Ruedi Müller, Organisator von «Oldtimer in Obwalden» mitteilt. Er rechne mit rund 40 Oldtimern der Marken Alfa Romeo, Ceirano, Ferrari, Fiat, Ford, Jaguar, Opel, Peugeot, Riley, Rolls Royce, Sunbeam, Vauxhall, VW (VW Busse) Willys, ab Jahrgang 1926, welche die Nachtschwärmer zwischen 18 - 24 Uhr stilvoll transportieren. Über 150 Passagierplätze stünden zur Verfügung.

mm/scd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.