8 von 1000 Wohnungen stehen leer

Im Kanton Luzern stehen zur Zeit 1402 Wohnungen leer. Besonders rar sind Wohnungen in der Region Sursee und Sempachersee.

Drucken
Teilen
Die Region Sursee boomt: Es gibt nur wenige Leerwohnungen. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Region Sursee boomt: Es gibt nur wenige Leerwohnungen. (Bild: Archiv Neue LZ)

Von den 1'402 leerstehenden Wohnungen im Kanton Luzern waren 84 Prozent Miet- und 16 Prozent Kaufobjekte. Zum vierten Mal in Folge stehen weniger als 1 Prozent Wohnungen leer, wie Lustat Statistik Luzern in einer Mitteilung schreibt.

In der Region Sursee und Sempachersee standen am Stichtag (1. Juni) nur 43 Wohnungen leer. Im vergangenen Jahr war die Zahl leerstehender Wohnungen mit 28 noch tiefer. In der Stadt Sursee gab es am Stichtag lediglich 5 Leerwohnungen.

In der Agglomeration Luzern und deren Umland ist die Lage weniger einheitlich. Während in Kriens (1,1 Leerwohnung auf 1000 Wohnungen) und Ebikon (2,3) der Bestand leicht sank, gab es in Root und Weggis (über 20) eine deutliche Steigerung. In der Stadt Luzern gab es rund 518 Leerwohnungen (inkl. Einfamilienhäuser). Wie im Vorjahr überdurchschnittlich viele leere Wohnungen gabe es in mehreren Gemeinden im Nordwesten des Kantons und in Teilen des Entlebuchs.

pd/rem