80'000 Jahre alter Mammutzahn in Eschenbach gefunden

Ein gut erhaltener Mammutzahn wurde am Dienstag in der Kiesgrube in Eschenbach entdeckt. Es ist nicht der erste Zahn, der an dieser Stelle gefunden wurde. Doch diesmal ist es ein Besonderer. 

Roger Rüegger
Hören
Drucken
Teilen

Maschinisten in der Kiesgrube Eschenbach erleben öfters eine Überraschung. So aktuell Stefan Bitterli, als er am Dienstag eine grossartige Entdeckung machte: einen Mammutzahn. Die Schlagworte Mammutzahn und Kiesgrube lassen Erinnerungen hochkommen. Im Jahr 2013 hat der Baggerführer Peter Honauer an seinem Arbeitsplatz einen 29'000 Jahre alten Mammutzahn gefunden. Schon drei Jahre zuvor hat der Mann ein solches Teil ausgegraben.

Die Freude über den fünften Eschenbacher Mammutzahn ist gross: Finder Stefan Bitterli (links) und Ebbe Nielsen, stellvertretender Kantonsarchäologe. (Bild: PD)

Die Freude über den fünften Eschenbacher Mammutzahn ist gross: Finder Stefan Bitterli (links) und Ebbe Nielsen, stellvertretender Kantonsarchäologe. (Bild: PD)

Nun hat Bitterli an selber Stelle noch einen Zahn zugelegt. Das neueste Exemplar scheint nämlich besonders gross und gut erhalten zu sein, wie der stellvertretende Kantonsarchäologe Ebbe Nielsen am Mittwochnachmittag mitteilte. 

Bereits der fünfte Mammutzahn

Es ist bereits der fünfte Mammutzahn, der in Eschenbach auftaucht. Mit 80'000 Jahren gehört der Zahn zu den ältesten Mammut-Funden der Schweiz. «Die Freilegung läuft derzeit noch. Der Stosszahn kann in Fundlage besichtigt werden», so Nielsen.

Mehr ist von ihm nicht zu erfahren. Einzig, dass es im Gegensatz zu früher ein spezielles Ereignis sei, da es sich bei den anderen Funden nur um einzelne Fragmente gehandelt habe. Die Freude über den fünften Eschenbacher Mammutzahn kann Nielsen nicht verbergen.