8,3 Millionen Franken fehlen

Merken
Drucken
Teilen

Budget Im Januar hat der Luzerner Regierungsrat, der eine weitere Reduktion der Prämienverbilligung plant, nach längerem Zögern per Verordnung beschlossen, trotz fehlendem Budget drei Viertel der 2016 ausbezahlten Summe provisorisch auszuzahlen. Das sind 24,9 Millionen Franken und entspricht den Prämienverbilligungen für die Monate Januar bis September. Um die Verbilligungen für die verbleibenden drei Monate des laufenden Jahres an die Bezugsberechtigten auszahlen zu können, müssten also weitere 8,3 Millionen gesprochen werden. (io)