Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

LUZERN
Dieser Ablaufschacht in Horw führt in die Kanalisation - aber es gibt auch viele, die direkt in eine Gewässer münden. (Bild: Roman Hodel (20. September 2018))

Horw will mit Plaketten gegen Gewässerverschmutzung vorgehen

«Kein Schmutzwasser ins Gewässer» – solche Hinweise soll die Gemeinde Horw bei Ablaufschächten anbringen. Das Parlament hat einen Vorstoss dazu überwiesen – gegen den Willen des Gemeinderats.
Roman Hodel
Ein Pilzsammler mit einem schönen Exemplar eines Steinpilzes. (Bild: Boris Bürgisser; Fräkmüntegg, 20. September 2018)

Polizei erwischt in Sörenberg mehrere Pilzsammler mit zu grossen Mengen

Wer zu viele Pilze pflückt, muss mit einer saftigen Busse und Anzeige rechnen. Die Luzerner Polizei hat im Gebiet Sörenberg bereits über 30 Kilogramm Pilze beschlagnahmt – und etwas Interessantes entdeckt.
Susanne Balli
Pilze - wie dieser Steinpilz - schiessen derzeit in den Luzerner Wäldern aus dem Boden. (Bild: Boris Bürgisser; Fräkmüntegg, 20. September 2018)

Nur noch fünf Kantone kennen Pilz-Schontage

Das Pilzsammeln ist im Kanton Luzern in der Verordnung zum Schutz der Pilze geregelt. Mit seinen Vorgaben ist Luzern im Vergleich zu anderen Kantonen eher streng.
Susanne Balli
Bald eröffnet die Pizzeria Da Marcello in der neuen Teiggi-Überbauung in Kriens. Im Bild (v.l.n.r.): Jasmine Kaufmann, Manuel Kaufmann, Marcello Ramenzoni, Raphael Leutenegger und Felix Pfäffli. Bild: Manueala Jans-Koch, (Kriens 20. September 2018)

In der Krienser «Teiggi» wird wieder Teig geknetet

Ab Ende Oktober gibt es auf dem «Teiggi»-Areal wieder eine Pizzeria. Der Pizzaiolo ist ein alter Bekannter: Marcello Ramenzoni führte dort bereits bis Ende 2017 ein Lokal.
Sandra Monika Ziegler
Der heutige Ökihof in Horw. (Bild: Eveline Beerkircher (26. August 2015))

Ungelöste Standortfrage für künftigen Ökihof sorgt in Horw erneut für Diskussionen

Der Horwer Gemeinderat wollte eine Motion zur Standortevaluation Ökihof als erledigt abschreiben. Doch das Parlament sagt Nein. Es ist nicht der einzige Vorstoss, der gegen den Willen der Exekutive im Verzeichnis unerledigter Geschäfte verbleibt.
Roman Hodel
Um dieses Gebäude wird gestritten: Das Schulhaus Grenzhof in Littau. (Bild PD)

Littau: Die Tage des Schulhauses Grenzhof sind gezählt

Ob das Schulgebäude Grenzhof tatsächlich unter Schutz gestellt wird, ist noch offen. Klar ist hingegen:  Der Stadtrat will das Gebäude nicht mehr als Schule nutzen und dafür die benachbarte Schulanlage Rönnimoos ausbauen. Dafür hat er vom Parlament nun grünes Licht erhalten.
Robert Knobel
Büffeln für die Hochschule: Berufsmaturanden steht nach erfolgreichem Abschluss die Tür für eine höhere Weiterbildung offen. (Archivbild: Pius Amrein/Luzerner Zeitung)

Zentralschweizer Kantone weibeln für Berufsmatura

Die Berufsmaturität war in der Zentralschweiz schon beliebter. In einzelnen Kantonen stagniert die Anzahl Abgänger, in Luzern liegt sie unter dem Schweizer Durchschnitt. Eine Charmeoffensive soll das ändern.
Simon Mathis
Der Lastwagen kam von der Strasse ab und kippte zur Seite. (Bild: pd)

Lastwagen beim Abschleppen verunfallt

Am Donnerstagmorgen ist in Geuensee bei einem Abschleppmanöver ein Lastwagen verunfallt. Das Fahrzeug geriet von der Strasse und kippte zur Seite. Verletzte gab es keine.
Der Artikel von Jada Yuan. (Bild: nytimes.com)

New-York-Times-Journalistin verliert Laptop in Luzern – und verliebt sich in die Stadt

Für ihren neuesten Reisebericht ist die US-Journalistin Jada Yuan in die Zentralschweiz gekommen. Besonders gefallen hat ihr dabei das Luzerner Neubad.
Lucien Rahm
Bei der Montana-Talstation plant die Hotelfachschule einen Neubau. Doch das Objekt befindet sich in der Ortsbildschutzzone B, was einen Abriss praktisch verunmöglicht. (Bild: Corinne Glanzmann, Luzern, 10. Juli 2017)

Stadt Luzern: «Öffentliches Interesse» genügt nicht als Kriterium für einen Abriss

Die strengen Kriterien für Gebäude-Abbrüche innerhalb der Ortsbildschutzzone B sind der Stadt Luzern ein Dorn im Auge. Ein Versuch, diese deutlich zu lockern, scheiterte aber im Stadtparlament.
Robert Knobel
Toni Christen, hier beim Frauenwald mit Sicht auf die Gemeinde Eschenbach, blickt auf drei Jahrzehnte als Gemeindeschreiber zurück. Bild: Pius Amrein  (13. September 2018)

Beim Eschenbacher Gemeindeschreiber liefen während dreier Jahrzehnte die Fäden zusammen

Toni Christen (64) geht nach 31 Jahren in den Ruhestand. Neben einer grossen Entwicklung der Gemeinde haben seine Verwaltungstätigkeit auch Schicksale geprägt.
Ernesto Piazza
In der Schweiz ist nur jedes dritte Mitglied eines Sportvereins weiblich. (Symbolbild: Benjamin Manser)

Mädchen in der Stadt Luzern sollen mehr Sport treiben

Jungen Frauen sind in Sportvereinen untervertreten. SP, GLP und Grüne wollen, dass der Luzerner Stadtrat etwas dagegen unternimmt.

Ausstellung zum Thema Flucht im Historischen Museum Luzern

Besucher sollen eine Ahnung davon erhalten, wie man sich als Flüchtling fühlt. Start ist am 5. Oktober.
Der freigestellte Theologieprofessor Martin Mark. (Bild: PD)

Prozess um Theologieprofessor Mark: Richter sei unbefangen

Das Luzerner Kantonsgericht weist erneut ein Gesuch des freigestellten Professors Martin Mark ab. Obwohl der im Prozess zuständige Richter an der Uni tätig ist, könne er neutral urteilen.
Nach der Kollision im Reussporttunnel kam das Auto quer vor dem Lastwagen zum Stillstand. (Bild: Luzerner Polizei)

Luzern: Autofahrerin bei Kollision mit Anhängerzug auf der A2 verletzt

Auf der Autobahn A2 in Luzern ist es bei der Einfahrt in den Reussporttunnel zu einem Zusammenstoss zwischen einem Auto und einen Anhängerzug gekommen. Dabei wurde die Autofahrerin verletzt.
Ein alltägliches Bild der Luzerner Seebrücke. Der Stadtrat will, dass der Anteil des Autoverkehrs bis 2035 sinkt. (Bild: Keystone/Alexandra Wey)

Mehr Velo: Parlament stützt die Mobilitätsstrategie der Stadt Luzern

Die bisherige Förderung von ÖV, Velo- und Fussverkehr wird in der Stadt Luzern noch verstärkt. Das hat das Parlament entschieden - nicht ohne zuvor noch über Parkplätze zu streiten.
Robert Knobel
Niels Erhardt von der «Milchbar» im Luzerner Treibhaus, eines der Angebote für homosexuelle Jugendliche. (Bild: Manuela Jans-Koch, 12. April 2018)

Luzern wird (noch) nicht zur «Regenbogenstadt»

Das «Rainbow Cities Network» verpflichtet die 32 Mitglied-Städte, eine aktive Politik für Homo- und Transsexuelle zu führen. Das Luzerner Stadtparlament lehnt zwar einen Beitritt vorerst ab - aber noch sind nicht alle Türen verschlossen.
Robert Knobel
Programmieren und Cyber-Security für Maturanden: Das Fach Informatik ist ab 2021 an Luzerner Gymnasien obligatorisch. (Bild: Pius Amrein, 04. Juli 2017)

An Luzerner Gymnasien wird Informatik ab 2021 ein Pflichtfach

Das Fach Informatik muss an Schweizer Gymnasien bis spätestens 2022 obligatorisch werden. Ab 2021 ist es im Kanton Luzern soweit. Das Pflichtfach schafft auch neue Stellen.
Simon Mathis
Blick in ein Zimmer der Palliativabteilung am Luzerner Kantonsspital. (Bild: Dominik Wunderli (Luzern, 27. April 2018))

Weil Sterbehilfe im Spital verboten ist – todkranker Patient musste extra nach Hause transportiert werden

Im Luzerner Kantonsspital ist Beihilfe zum Suizid nicht erlaubt. Das stösst bei einem Arzt, der solche Patienten begleitet, auf Unverständnis. Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf will nun für alle Spitäler einheitliche Richtlinien prüfen.
Yasmin Kunz

Berner Bypass-Pläne sorgen für Verwirrung um die Spange Nord

Der Bund drückt bei der Luzerner Autobahnumfahrung Bypass aufs Gaspedal. Heisst dies, dass das Projekt notfalls auch ohne Spange Nord realisiert wird? Die Interpretationen gehen auseinander.
Robert Knobel
Das Hotel Himmelrich oberhalb von Kriens. Archivbild LZ/Pius Amrein

Kriens: Harsche Kritik am Hotel Himmelrich

Zerschlissene Bettwäsche, dreckige Handtücher, schlecht gekühlte Lebensmittel: Ein Ehepaar fällt nach einem Aufenthalt im Hotel Himmelrich ein vernichtendes Urteil. Auch die Gastgewerbepolizei beschäftigt sich mit dem Haus.
Kilian Küttel
An der Cheerstrasse gibt es besonders starke Übertretungen der Lärm-Grenzwerte. (Bild: Roger Rüegger, 8. September 2015)

Auf der Cheerstrasse in Littau gilt ab Montag Tempo 30

Auf einem Teilabschnitt der Cheerstrasse im Luzerner Stadtteil Littau wird am Montag Tempo 30 umgesetzt. Mit dieser Massnahme soll der Lärm reduziert und die Sicherheit erhöht werden.

Ruswil will Kinder im Vorschulalter fördern

Der Ruswiler Gemeinderat will Kinder ab Geburt bis zur Einschulung fördern. Er erhofft sich mit dem Projekt einerseits bessere Bildungschancen für die Kinder beim Eintritt in den Kindergarten und andererseits eine Entlastung für die Schule
Demian Herguedas kümmert sich zukünftig um das Schloss Meggenhorn. (Bild: Nadia Schärli (Meggen, 19. September 2018))

Er hat den «Traumjob» im Schloss Meggenhorn ergattert

Demian Herguedas wird der neue Schlosswart auf Meggenhorn. Dafür musste sich der Stadtluzerner gegen 170 Mitbewerber durchsetzen. Dabei gab es allerdings mehrere Knackpunkte.
Roman Hodel
Irene und Rolf Hunkeler von der Firma 1a Fenster Holzbau. (Bild Nadja Schärli (Ebikon, 5. Dezember 2017))

Ebikoner Fensterfirma wird mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Die 1a Hunkeler AG & 1a Hunkeler Holzbau AG aus Ebikon erhält den diesjährigen Family Business Award. Dieser wird von der Amag an besonders nachhaltig handelnde Schweizer Unternehmen verliehen.
Am Schalter eines Sozialamts: Damit es nicht so weit kommt, hat jede Gemeinde eigene Rezepte. (Symbolbild: Pius Amrein, 1. September 2016)

Luzerner Gemeinden haben reichhaltige Rezepte gegen Armut

Von der Spielgruppe für fremdsprachige Kinder bis zu engen Kontakten mit Firmen: Die Luzerner Gemeinden unternehmen viel, um die Armut zu bekämpfen. Es gibt aber auch Grenzen, wie eine Tagung zeigte.
Alexander von Däniken
Herbststimmung im Eigenthal. (Archivbild: Pius Amrein)

Altweibersommer bäumt sich noch einmal auf

Sonnig und aussergewöhnlich warm: So präsentiert sich das Wetter in der Zentralschweiz auch am Donnerstag nochmals. National könnten gar Rekorde purzeln – bevor es aufs Wochenende hin wieder deutlich herbstlicher wird.
Raphael Zemp
Einen Weihnachtsmarkt im Luzerner Bahnhof wird es künftig nicht mehr geben. (Symbolbild: Nadia Schärli, 2. Dezember 2017)

Aus für Weihnachtsmarkt im Luzerner Bahnhof

Die Organisatoren des Christkindlimarkts haben beschlossen, den Anlass nicht mehr durchzuführen. Grund sei der fehlende politische Wille seitens der Stadt. Diese kontert die Kritik.
Online-Hilfswerke sollte man sich genau ansehen - auch auf Facebook. (Bild: Pius Amrein / LZ)

Wüster Streit zerrüttet Facebook-Gruppe «Luzerner helfen Luzernern»

Die Facebook-Gruppe «Luzerner helfen Luzernern» will Bedürftigen mit Spenden zur Seite stehen. Jetzt werden Vorwürfe laut, der Verantwortliche sacke die Gelder selber ein. Dieser reagiert tief getroffen und beendet sein Engagement per sofort.
Kilian Küttel
Die Maturandin Selina Wyrsch bei der Probe zu ihrer Kurzoper «Der Fluch auf der Schrattenalp». Bild: Philipp Schmidli (Schüpfheim, 18. September 2018)

«Der Fluch auf der Schrattenalp»: Entlebucher Maturandin schreibt eine Kurzoper

Selina Wyrsch aus Schüpfheim hat als Maturaarbeit eine Kurzoper über eine Entlebucher Sage komponiert – am Freitag kommt es zur Doppelaufführung. Die 21-jährige Kantonsschülerin spricht über ihr Werk, Habgier und die Leidenschaft zur Musik.
Stephan Santschi
Pflanzen in einer Indooranlage, die legales Marihuana produziert, das sogenannte CBD mit geringem THC-Gehalt. (Symbolbild: Dominik Wunderli)

Entlebucher tüfteln an umweltfreundlicher Hanf-Indoor-Anlage

Der Hanfanbau in Indoor-Anlagen ist ein Stromfresser. Um das Kraut ökologisch vertretbar anzubauen, haben Jungunternehmer aus dem Entlebuch eine automatisierte Anlage entwickelt, mit der Strom und Wasser gespart werden kann.

Geuensee erhält Post-Agentur

Die Poststelle in Geuensee wird voraussichtlich auf Ende Februar 2019 schliessen. Dafür erhält die Gemeinde eine Agentur im Volg-Laden.
Bei Arbeiten an einer elektrischen Anlage hat sich ein Mann verletzt. (Symbolbild/STG)

Menznau: Arbeiter wird nach Stromschlag in Spezialklinik überführt

Bei Unterhaltsarbeiten hat sich ein Elektrofachmann in einem Grossbetrieb in Menznau verletzt. Der Mann kam mit Starkstrom in Kontakt.
Die Haldenstrasse beim Grand Casino National in der Stadt Luzern. (Archivbild: Roger Grütter/Luzerner Zeitung)

Haldenstrasse: Velofahrerin verunfallt

Auf der Luzerner Haldenstrasse ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall. Eine Frau prallte in eine geöffnete Autotür.

Emmer Wasser für das Mittelland

Um die Versorgungssicherheit zu erhöhen will die Region Sempachersee künftig Wasser aus Emmen beziehen. Nun wurde zwischen der Gemeinde Emmen und dem Wasserverbund Aquaregio der Vertrag unterzeichnet.
Urs-Ueli Schorno
So könnte das Mehrgenerationenquartier dereinst aussehen. Die genauen Dimensionen sind allerdings noch nicht bekannt. (Screenshot aus dem Präsentationsvideo)

Hitzkirch: Hier soll das erste Generationen-Quartier auf dem Land gebaut werden

Fünf Gemeinden des Hitzkirchertals wollen dem Mangel an Pflegebetten entgegenwirken. Sie planen ein neues Quartier für Alt und Jung – das sei eine Neuheit auf der Landschaft.
Niels Jost

Kriens: Drei Anfragen zum Justizvollzug

Peter Fässler (SP) will vom Regierungsrat Auskunft über Prozessmodelle, die Belegung des Grosshof und Gerichtskosten erhalten.
Urs-Ueli Schorno

Gemeinde Emmen soll offenlegen, mit wieviel Geld jeder Verein unterstützt wird

Das Emmer Parlament will eine Auflistung, mit wieviel Geld jeder der rund 150 Vereine von der Gemeinde unterstützt wird. Es hat ein CVP-Postulat überwiesen - gegen den Willen des Gemeinderats.
Beatrice Vogel
Der schöne Sommer lockte viele Menschen zum Public Viewing auf der Ufschötti . (Bild: Jakob Ineichen, Luzern, 26. Juni 2018)

WM-Public-Viewing in Luzern bringt 175'000 Franken für Strassenkinder

Das schöne Wetter hat viele Leute animiert, Spiele der Fussball-WM in Public-Viewings zu schauen. Auf der Luzerner Ufschötti ist dadurch viel Geld zusammengekommen, das in Projekte für Strassenkinder investiert wird.
Die Eingangshalle im Kulturzentrum Südpol in Luzern. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Fehlt es dem Luzerner «Südpol» an Herz und Charme?

Ungenügende Einbindung der freien Szene, mangelndes «Willkommensgefühl»: Im Südpol liegt einiges im argen. Der neue Vorstand zeigte sich bei einem öffentlichen Talk optimistisch; er will das neue Betriebskonzept mit Inputs aus der Szene erarbeiten.
Pirmin Bossart
Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff. (Bild: PD/Luzerner Polizei)

Lastwagen und zwei Kühlanhänger auf Emmer Firmengelände vollständig ausgebrannt

Ein Sattelschlepper ist in der Nacht auf Mittwoch an der Seetalstrasse in Emmen in Brand geraten. Das Feuer hat rasch auf einen zweiten Anhänger übergegriffen. Die Fahrzeuge erlitten Totalschaden, verletzt wurde niemand.
Roger Rüegger
Die Gemeinde Emmen zahlt 800 Franken an die Miete von Sozialhilfebezügern. Das soll sich ändern. (Symbolbild: Keystone/Christof Schuerpf)

Gemeinde Emmen soll weniger Miete für «Sozialzimmer» zahlen

Der Einwohnerrat fordert eine neue Kategorie mit tieferen Mietzinsrichtlinien für Sozialzimmer. Zudem sei Emmen benachteiligt im kantonalen Lastenausgleich – das soll durch eine Studie belegt werden.
Beatrice Vogel
Korintha Bärtsch, Grüne Luzern

Luzerner Regierungsrat: Jetzt steht auch eine Frau zur Wahl

Die Grünen schicken Korintha Bärtsch (34) ins Rennen um die Nachfolge von Robert Küng. Als Regierungsrätin will sich die Umweltwissenschaftlerin und langjährige Grossstadträtin für den Mittelstand einsetzen.
Urs-Ueli Schorno
Im Sommer 2017 hatten VBL-Busse und Velofahrer für kurze Zeit gemeinsam eine eigene Spur auf der Alpenstrasse. Die Stadt Luzern möchte diese definitiv einführen. Bild: Corinne Glanzmann (Luzern, 20. Juli 2017)

Kanton will keine Bus-/Velospur in der Luzerner Innenstadt

In der Stadt Luzern setzte man grosse Hoffnungen auf eine neue Bus-/Velospur beim Löwenplatz. Doch nun verzichtet der Kanton vorerst auf die Realisierung. Stadtpolitiker sind verärgert.
Robert Knobel
Von den Tixi-Taxis sollen im Kanton Luzern wieder mehr Personen profitieren, fordert die SP. (Bild: Manuela Jans-Koch, 17. Februar 2017)

SP Luzern kämpft für Fahrgutscheine

Die Kriterien für den Bezug von Tixi-Taxi-Bons haben sich im Kanton Luzern 2017 verschärft. In einem Vorstoss macht sich die SP stark dafür, wieder den Standard von 2016 einzuführen – und hofft auf noch etwas mehr.
Martina Odermatt
Während einer Polizeiaktion im Jahr 2016 nahm sich eine Frau das Leben. (Bild: Pius Amrein, Malters 9. März 2016)

Fall Malters: Der Sohn der erschossenen Frau soll ins Gefängnis

Die Rolle des Sohnes ist bisher im Dunkeln geblieben. Er war es, der die Hanf-Anlage betrieben hatte und dem die Waffe gehörte. Nun musste er sich vor Gericht verantworten.
Lena Berger
Im Bereich der Langensandbrücke werden im November Weichen ersetzt. Dies führt zu einer Totalsperrung des Bahnhofs Luzern während einem Wochenende. (Bild: Pius Amrein, Luzern, 18. September 2018)

SBB ersetzen sieben Weichen: Bahnhof Luzern wird für ein Wochenende komplett gesperrt

Am 17. und 18. November sperren die Bundesbahnen den Bahnhof, um neue Weichen einzubauen und so die Sicherheit 
zu erhöhen. Am gleichen Wochenende finden mehrere Anlässe statt. Dies sei nicht zu vermeiden, sagen die SBB.
Chiara Zgraggen
Gewinner in der Kategorie der kleinen Unternehmen: Das Cascada-Hotel und Bolero-Restaurant in Luzern. (Bild: PD)

Cascada, LUKB, Bossard und Enz Group gehören zu den besten Arbeitgebern

46 000 Angestellte aus 140 Unternehmen haben gewählt: Diese Arbeitgeber sind die besten in der Schweiz.
Maurizio Minetti
Will die Höllgrotten auch online besser präsentieren: Carla Schmid. (Bild: Roger Grütter, Baar, 17. September 2018)

Carla Schmid arbeitet sich von der Höhle ins Internet

Die Hochschule Luzern – Wirtschaft feiert ihre 431 Abgänger. Darunter ist auch Carla Schmid, die ihre Bachelorarbeit über die Höllgrotten in Baar geschrieben hat. Zu den Grotten hat sie eine familiäre Beziehung.
Natalie Ehrenzweig
Lehrabschlussfeier des KV Luzern in Luzern. (Bild: Pius Amrein, 5. Juli 2018)

Kanton Luzern verzeichnet 10 Prozent weniger KV-Lehrlinge

Die Berufsbildung im Kanton Luzern ist gut verankert – auch wenn die Zahl der Lehrvertragsabschlüsse leicht abgenommen hat. Das gilt auch für den beliebtesten Beruf.
Raphael Zemp

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.