Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

A14-RENNEN: Illegales Strassenrennen – Autos sichergestellt

Die Kantonspolizei Luzern hat am frühen Sonntagmorgen in Zusammenarbeit mit der Zuger Polizei zwei Autofahrer gestoppt, welche teilweise mit über 200 km/h auf der A14 von Luzern in Richtung Zug unterwegs waren.

Die Autofahrer wurden am Sonntagmorgen kurz vor 4.30 Uhr beim Autobahnende in Sihlbrugg in Zusammenarbeit mit der Zuger Polizei festgenommen. Zuvor waren sie auf der Autobahn mit massiv übersetzter Geschwindigkeit (schnellste Messung über 200km/h) unterwegs. Auf dieser Strecke überholten sie sich gegenseitig mehrmals – wobei sie auch die Sicherheitsabstände massiv unterschritten haben. Wie Polizeisprecher Simon Kopp auf Anfrage mitteilte, handelt es sich bei den beiden Wagen um einen Lexus IS 220d und einen Seat Ibiza.

Die beiden Fahrer sind 19 und 26 Jahre alt und stammen aus Bosnien-Herzegowina und Deutschland. Sie wohnen in Kriens und im schwyzerischen Pfäffikon.

Das Amtstatthalteramt Hochdorf hat die Autos der beiden Raser sichergestellt und Urin- und Blutentnahmen verfügt. Die Polizei hat den Lenkern die Führerausweise auf der Stelle abgenommen. Der Fahrer aus dem Kanton Luzern hat gemäss Strassenverkehrsamt mit einem längeren Führerausweisentzug und einer verkehrspsychologischen Eignungsabklärung zu rechnen.

scd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.