A2: Bei Nachfahrmessung 45 km/h zu schnell

Am Sonntag hat die Luzerner Polizei auf der A2 Nachfahrmessungen durchgeführt. In Knutwil wurde ein ausländischer Automobilist angehalten, der mit 45 km/h zu schnell unterwegs war.

Drucken
Teilen
Polizisten messen die Geschwindigkeit anderer Autos auf der Autobahn. Im Bild eine Streife der Zuger Poilzei. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Polizisten messen die Geschwindigkeit anderer Autos auf der Autobahn. Im Bild eine Streife der Zuger Poilzei. (Bild: Archiv Neue ZZ)

Wie es in der Mitteilung der Luzerner Polizei heisst, führte sie am Sonntag auf der Autobahn A2 Nachfahrmessungen durch. Dabei sei um 16.50 Uhr in Knutwil ein Autofahrer angehalten worder, der mit einer Nettogeschwindigkeit von 165 km/h unterwegs war. Erlaubt waren 120.

Der 24-jährige Franzose habe eine Bussendeposition von mehreren tausend Franken leisten müssen, bevor er weiterfahren durfte. Der Mann wird angezeigt.

pd/kst