Ab morgen darf die Dorfkapelle Dierikon Take-away anbieten

Die Eröffnung des neuen Restaurants und Event-Lokals «Omnia Dierikon» ist wegen des Coronavirus ins Wasser gefallen. Immerhin: Jetzt kann die Besitzerin Ursula Trucco Take-away anbieten.

Simon Mathis
Hören
Drucken
Teilen
Die Besitzerin Ursula Trucco kann nun den Betrieb von Omnia Dierikon aufnehmen – aber unter besonderen Bedingungen.

Die Besitzerin Ursula Trucco kann nun den Betrieb von Omnia Dierikon aufnehmen – aber unter besonderen Bedingungen.

BIld: Manuela Jans-Koch (Luzern, 22. Dezember 2018)

Morgen Freitag um 11 Uhr ist es soweit: Das neue Restaurant «Omnia Dierikon» bringt zum ersten Mal sein Essen unter die Leute. Die restaurierte Dorfkapelle ist zwar aufgrund der Corona-Krise nicht öffentlich zugänglich, der Take-away-Betrieb aber jetzt bewilligt. Dies teilt die Besitzerin Ursula Trucco mit.

«Neu bieten wir jeden Mittag zwei Menus an, eines davon vegetarisch», so Trucco. Auch Salat, Suppe, PET-Getränke und Kaffee-to-go können bei der Dorfkapelle bezogen werden. «Wir bereiten auch Pasta mit Saucen zu, die zu Hause gewärmt werden können», berichtet Trucco. Die Essensausgabe erfolgt in der Tiefgarage bei der Kapelle.

Das Take-away-Angebot gilt von Montag bis Samstag jeweils zwischen 11 und 15 Uhr. Eine Hauslieferung ist auf Anfrage möglich, wie der Website zu entnehmen ist – bei Bestellung am Vortag bis 14 Uhr.

Einblick in den Innenraum der Dorfkapelle Dierikon:

11 Bilder

Hinweis: Das Menu ist zu finden auf der Website des Betriebes: www.omnia-dierikon.ch

Mehr zum Thema