Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABFALL: Jeder Luzerner hinterlässt 415 Kilogramm Abfall

Im Kanton Luzern sind im letzten Jahr pro Kopf 415 Kilo Abfall angefallen. Das ist der tiefste Wert seit Einführung der Sackgebühr im Jahr 2003. Die Menge gesammelter Siedlungsabfälle änderte sich trotz Bevölkerungszuwachs mit total 162'000 Tonnen kaum.
Der Kehrichtverbrennungsanlage Renergia Perlen wird die Arbeit wohl nicht ausgehen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Der Kehrichtverbrennungsanlage Renergia Perlen wird die Arbeit wohl nicht ausgehen. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Im Kanton Luzern fielen 2014 rund 0,3 Prozent oder 447 Tonnen weniger Siedlungsabfälle an als im Vorjahr, obschon die Bevölkerung in der gleichen Zeit um etwas mehr als ein Prozent wuchs. Die Pro-Kopf-Menge der Siedlungsabfälle ging von 421 auf 415 Kilogramm zurück, wie die Luzerner Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte.

Rund 82'000 Tonnen Abfälle wurden in Kehrichtverbrennungsanlagen verbrannt. Weitere 80'000 Tonnen an Glas, Papier, Karton und Ähnlichem wurden der Wiederverwertung zugeführt. Die Separatsammelquote lag damit bei rund 50 Prozent.

Mehr angefallen war hingegen Biomasse. Deren verwertete Menge stieg um rund 6'700 auf beinahe 80'000 Tonnen. Den mit 5'500 Tonnen grössten Zuwachs gab es in den industriellen Kompostier- und Vergärungsanlagen.

Hauptgrund war der Ausbau der Grüngutsammlungen im ländlichen Kantonsgebiet und die Zufuhr aus anderen Kantonen sowie dem Ausland. Das importierte Material nahm im Vorjahresvergleich um 25 Prozent oder 5'200 Tonnen zu. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.