Abfallsünder dank Detektivarbeit ertappt

Der Müllsünder, welcher im Oktober rund 550 Kilogramm Sperrgut illegal in Ebikon entsorgt hatte, wurde ertappt. Er stammt aus der Agglomeration Luzern.

Drucken
Teilen
Müll im Wald entsorgt (Bild: PD)

Müll im Wald entsorgt (Bild: PD)

Kein schönes Bild bot sich Mitte Oktober Anwohnern sowie dem Kantonsförster: Auf dem Hundsrüggen beim Rathuser- und beim Sedelwald hatte jemand illegal Sperrgut und Elektroschrott deponiert.

Hinweise auf Täterschaft im Müll
An mehreren Stellen im Wald, am Waldrand und im offenen Wiesland lagen ein Sofa, ein kaputtes Kinderbett, Glasplatten, eine Satellitenschüssel sowie weiterer Abfall. Insgesamt waren nach Auskunft von Ruedi Hurni, Leiter Werkhof, rund 550 Kilogramm Sperrgut illegal entsorgt worden. Die Mitarbeitenden des Ebikoner Werkhofes durchsuchten den Müll systematisch und fanden Hinweise auf eine mögliche Täterschaft. Diese Angaben führten die ermittelnden Beamten der Luzerner Polizei zu einem Verdächtigen aus der Agglomeration Luzern. Dieser gab bei einer Befragung den Tatbestand auch zu.

pd/bep