Abstimmung

Ballwil sagt Ja zum Budget 2021 und zur Abrechnung über einen Sonderkredit für die Ortsplanung

Das Stimmvolk gibt grünes Licht zu zwei kommunalen Vorlagen.

Drucken
Teilen
Dorfansicht der Gemeinde Ballwil.

Dorfansicht der Gemeinde Ballwil.

Bild: Boris Bürgisser (28. Juli 2020)

(rem/flu) Die Stimmbürger von Ballwil haben das Budget 2021 am Sonntag mit 723 Ja-Stimmen zu 180 Nein abgesegnet. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 48 Prozent.

Fürs Budget 2021 rechnet der Gemeinderat mit einem Minus von rund 234'000 Franken. Trotz schwieriger Aussichten für die Folgejahre bleibt der Steuerfuss bei 1,50 Einheiten. Sollte es sich ergeben, dass die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus für Ballwil dramatischer sind als im Budget vorgesehen, werde eine Erhöhung des Steuerfusses zu diskutieren sein. Im Budget 2021 sind Investitionsausgaben von 7 Millionen Franken geplant. Die wesentlichsten Positionen sind die zweite Tranche für die Realisierung der Aushubwaschanlage im Kieswerk sowie die Sanierung der Dorfstrasse.

Ferner genehmigten die Ballwiler die Abrechnung über den Sonderkredit für die Revision der Ortsplanung mit 656 Ja- zu 245 Nein-Stimmen. Die Abrechnung über den Sonderkredit von 230'000 Franken und den Zusatzkredit von 135'000 Franken zeigt eine Unterschreitung der beiden bewilligten Kredite für die Ortsplanungungsrevision von rund 700 Franken.