Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABSTIMMUNG: Buchrainer bewilligen Budget und Ortsdurchfahrt-Abrechnung

Sechs Jahre nachdem das Stimmvolk den Sonderkredit für die Ortsdurchfahrt bewilligte, hat es nun auch die Abrechnung in der Höhe von 2,9 Millionen Franken genehmigt. Auch das defizitäre Budget ging glatt durch.
Blick auf die Gemeinde Buchrain. (Bild René Meier)

Blick auf die Gemeinde Buchrain. (Bild René Meier)

Die Gemeinde Buchrain stimmte am Sonntag über das Budget 2018 ab. Als Testgemeinde wendet sie bereits das Harmonisierte Rechnungslegungsmodell HRM2 an. Trotz Neubewertung des Finanzvermögens wird für 2018 ein Defizit von 764'700 Franken prognostiziert - nach einem Minus von 877'800 Franken im Budget 2017. Die Nettoinvestitionen belaufen sich auf rund 7,1 Millionen Franken. Hauptsächlich fallen diese Ausgaben für die Schulraumerweiterung Hinterleisibach an. Der Steuerfuss bleibt unverändert bei 2,0 Einheiten. Das Budget wurde mit 796 gegen 229 Stimmen angenommen. Die Stimmbeteiligung lag bei 26 Prozent (Ja-Stimmenanteil: 78 Prozent).

Des Weiteren befand das Buchrainer Stimmvolk über die Abrechnung des Sonderkredits für flankierende Massnahmen in der Ortsdurchfahrt Stegmatt bis Leumatt in der Höhe von 2,9 Millionen Franken. Den Kredit, der um 25'321 Franken unterschritten wurde, hat das Stimmvolk bereits 2011 bewilligt, die neue Ortsdurchfahrt wurde 2013 offiziell eingeweiht. Die Abrechnung wurde nun mit 716 gegen 304 Stimmen genehmigt (Ja-Stimmenanteil: 70 Prozent).

bev/bac.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.