ABSTIMMUNG: Büchsenschiessen gegen «No Billag»

Die Partei der Jungen Grünen hat am Sonntagmorgen in Luzern mit einer Aktion gegen die «No Billag» Initiative ihre Position im Abstimmungskampf nochmals verdeutlicht.

Drucken
Teilen
Die Jungen Grünen veranstalteten am Sonntagmorgen in Luzern ein Büchsenschiessen.

Die Jungen Grünen veranstalteten am Sonntagmorgen in Luzern ein Büchsenschiessen.

Passantinnen und Passanten konnten am Sonntagmorgen Büchsen abschiessen, welche mit Logos der Sendungen der SRG bedruckt waren. Die bedruckten Büchsen stehen symbolisch für alle jene Sender und Sendungen, welche nach Annahme der No-Billag Initiative mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr bestehen würden, so die Jungen Grünen.

Für die Jungpartei ist klar, dass die Annahme der Initiative zu einem Mangel an neutralen regionalen Nachrichten führen würde. „Durch Gebührengelder finanzierte Sender haben einen klaren Leistungsauftrag: Sie müssen neutral und ausgewogen berichten. Bei rein kommerziellen Sendern würde dies nicht mehr der Fall sein“, meint Carlo Schmid, Vorstandsmitglied der Jungen Grünen.

Am 4. März stimmen Volk und Stände über die Initiative zur Abschaffung von Radio- und Fernsehgebühren («No Billag» ) ab. (elo)