ABSTIMMUNG: Die Stadt Luzern bezahlt weiterhin die Kremation

Eine Entlastungsmassnahme für die angespannten Finanzen der Stadt Luzern ist von den Stimmbürgern abgelehnt worden. Hinterbliebene müssen weiterhin die Kremation von Verstorbenen nicht bezahlen.

Drucken
Teilen
Die Abdankungshalle des Friedhofs Luzern wird saniert. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Die Abdankungshalle des Friedhofs Luzern wird saniert. (Bild: Corinne Glanzmann / Neue LZ)

Die Stadtluzerner haben am Sonntag die Änderung der Reglemente über das Bestattungs- und Friedhofswesen mit 14'596 zu 16'048 Stimmen abgelehnt. Der Nein-Anteil beträgt 52,3 Prozent. Gegen die Sparmassnahme war das Referendum ergriffen worden.

Ab dem 1. Januar 2017 hätten damit die Angehörigen der Verstorbenen die Kremationskosten übernehmen sollen. Die Stadt Luzern hat mit Einsparungen von jährlich rund 315'000 Franken gerechnet. Die Erdbestattung im Reihengrab sowie die Beisetzung im Urnenreihengrab sind für Einheimische nach wie vor kostenlos.

cv