ABSTIMMUNG: Ein zweiter Fussballplatz für 300 Fussballer

Weggis soll einen zweiten Fussballplatz erhalten. Über den Baukredit wird am 14. Juni abgestimmt. Doch die Gemeinde soll die Anlage nicht alleine finanzieren.

Drucken
Teilen
Der Standort des geplanten Sportfelds in Küssnacht im Weihergebiet.. (Bild: PD)

Der Standort des geplanten Sportfelds in Küssnacht im Weihergebiet.. (Bild: PD)

Die Weggiser Stimmbürger stimmen am 14. Juni über einen Baukredit von 1,25 Millionen Franken für die Erstellung eines Kunststoffrasen-Normfeldes im Gebiet Weiher ab. So hoch ist der Anteil der Gemeinde an den Gesamtkosten von 1,93 Millionen Franken. Vorgesehen sind Beiträge des Kantons Luzern (80‘000 Franken), der beiden Nachbargemeinden Greppen und Vitznau (270‘000 Franken) und des Weggiser Sportclubs (330‘000 Franken). Damit sei das vorliegende Projekt um einiges kostengünstiger als die von den Stimmberechtigten am 25. November 2007 knapp abgelehnte Vorlage für ein Kunststoffrasenfeld, schreibt der Weggiser Gemeinderat.

Allwetterplatz

Das seit 1964 bestehende Fussballfeld reiche für die vielen Trainings und Meisterschaftsspiele des Weggiser Sportclubs mit seinen über 300 Fussballerinnen und Fussballern nicht mehr aus. Das neue Projekt sieht vor, angrenzend an das bestehende Fussballfeld ein zweites Normfeld mit einem Kunststoffrasen zu erstellen. Dieses wäre auch bei schlechten Wetterbedingungen nutzbar.

Die Abstimmungsbotschaft des Gemeinderates wird am 18. Mai an die Stimmberechtigten zugesandt. Eine Orientierungsversammlung zur Urnenabstimmung findet am 28. Mai um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Sigristhofstatt statt.

pd/cv