Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABSTIMMUNG: Emmen sagt Ja zur Erweiterung des Schulhauses Erlen

Die Stimmbevölkerung hat dem Kredit für den vierten Trakt der Schulanlage Erlen mit grosser Mehrheit zugestimmt. Bis er gebaut werden kann, dauert es allerdings noch eine Weile.
Blick von Süden auf die Schulanlage Erlen in Emmen. Der neue Trakt soll links auf der Wiese zu stehen kommen. (Bild: PD)

Blick von Süden auf die Schulanlage Erlen in Emmen. Der neue Trakt soll links auf der Wiese zu stehen kommen. (Bild: PD)

Das Resultat ist eindeutig und ein Bekenntnis zur Notwendigkeit für neuen Schulraum: Mit 5956 Ja- zu 1879 Nein-Stimmen bei einer Stimmbeteiligung von 49 Prozent spricht sich Emmen für eine Erweiterung des Schulhauses Erlen aus. Mit dem Ja wurde der Baukredit von 9,38 Millionen Franken bewilligt. Im neuen Primarschulhaus sollen zwölf Klassenzimmer, acht Gruppenräume, zwei Kindergärten sowie Räumlichkeiten für Tagesstrukturen und eine Wohnung für den Hauswart entstehen. Total soll der Neubau Platz für maximal 300 Schüler bieten.

Allerdings dürfte es noch eine Weile dauern, bis der Neubau entsteht, da noch eine Einsprache hängig ist. Dadurch verzögert sich die Inbetriebnahme des vierten Traktes um voraussichtlich ein bis zwei Jahre – vorgesehen war diese aufs Schuljahr 2019/20. Die Einsprecher stören sich daran, dass der Neubau vierstöckig erstellt werden soll. Im ursprünglichen architektonischen Konzept für die Schulanlage waren für den vierten Trakt nur drei Stockwerke vorgesehen.

bev

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.