Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABSTIMMUNG: Eschenbach genehmigt Friedhofreglement

Mit 1131 zu 239 Stimmen sagt Eschenbach Ja zum neuen Regelwerk. Damit werden die Kremationskosten künftig nicht mehr von der Gemeinde getragen.
Friedhof Unterdorf in Baar mit Gräbern. (Bild: Stefan Kaiser (ZZ))

Friedhof Unterdorf in Baar mit Gräbern. (Bild: Stefan Kaiser (ZZ))

Das Geschäft war unbestritten: Deutlich haben die Eschenbacher Stimmbürger das Friedhofreglement und die dazugehörige Verordnung genehmigt. Die Stimmbeteiligung lag bei 57,3 Prozent.

Die Regelwerke treten auf den 1. Januar 2018 in Kraft. Neu sind als Bestattungsform auch Baumgräber zugelassen. Als private Grabstätte kann ab nächstem Jahr auch ein Urnenfamiliengrab gewählt werden.

Für Leichentransporte müssen neu Angehörige aufkommen

Das heutige Friedhofreglement stammt aus dem Jahr 2000. Mit der revidierten Fassung werden nun einige Kosten, die bisher von der Gemeinde getragen wurden, neu Sache der Angehörigen. So kommt Eschenbach künftig nicht mehr für die Überführung der verstorbenen Person innerhalb der Gemeinde sowie von Spitälern und Kliniken auf. Auch die Kremationskosten müssen ab 2018 von den Angehörigen übernommen werden.

Zu Lasten der Gemeinde gehen aber weiterhin das Öffnen und Schliessen der Gräber und die Entschädigungen an die Leichenträger. Ebenso werden für Verstorbene mit gesetzlichem Wohnsitz in Eschenbach wie bisher Reihengräber unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

fi

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.