Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABSTIMMUNG: Hildisrieden sagt Ja zu Schulhaussanierung

Die Schulanlagen in Hildisrieden werden für drei Millionen Franken saniert. Das haben die Stimmbürger am Sonntag mit 781 zu 148 Stimmen entschieden.
Das Schulhaus Dorf in Hildisrieden wird saniert. (Bild: PD/schule-hildisrieden.ch)

Das Schulhaus Dorf in Hildisrieden wird saniert. (Bild: PD/schule-hildisrieden.ch)

Neubau oder Sanierung? Diese Frage war in Hildisrieden schnell beantwortet. Weil ein Neubau des Dorfschulhauses inklusive Ersatz-Container bis zu sieben Millionen Franken gekostet hätte, entschloss sich der Gemeinderat, den Bürgern einen 3-Millionen-Franken-Kredit für die Sanierung des 1906 erbauten Hauses zu unterbreiten. Darin enthalten ist auch die Sanierung des Schulhauses Matte. Dem Kredit stimmten 781 gegenüber 148 Hildisrieder zu. Dies bei einer Stimmbeteiligung von 58 Prozent.

Die Sanierung der Schulanlagen ist in erster Linie energietechnischer Natur. Beim Dorfschulhaus werden unter anderem neue Fenster und Storen angebracht sowie die Elektroinstallation und die Heizung erneuert. Beim Schulhaus Matte stehen die Turnhalle, das Dach und die Fassade im Fokus. Damit dürften die Gesamtenergiekosten der Schulanlagen von heute 42'000 Franken auf 25'000 Franken pro Jahr gesenkt. Die Sanierung soll zwischen 2018 und 2020 in drei Etappen erfolgen.

avd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.