ABSTIMMUNG: Hitzkircher sagen Ja zur neuen Heizung

Die Hitzkircher haben mit 549 Ja- zu 304 Nein-Stimmen der geplanten Holzschnitzelheizung und dem Wärmelieferungs- und Baurechtsvertrag mit der Energie Wasser Luzern (EWL) zugestimmt.

Drucken
Teilen

«Wir sind natürlich erfreut über das Abstimmungsergebnis», sagte der Hitzkircher Gemeinderat Cornelius Müller am Sonntag nach der Abstimmung. Es beweise, dass die Stimmbeteiligten dem Gemeinderat das Vertrauen entgegenbrächten. Kleiner Wermutstropfen: Von total 3084 Stimmberechtigten sind nur gerade 872 an die Urne gegangen.

Immerhin über 300 Stimmberechtigte waren gegen das Projekt. Müller sieht zwei Gründe für die zahlreichen Nein-Stimmen. Es sei bemängelt worden, dass das Holz nicht aus der Region stammt. Zudem hätten viele nicht verstanden, dass das Heizen billiger werde. «Eine grosse Heizanlage ist besser als 10 kleine Heizungen», betont Müller. Zudem helfe die Gemeinde mit dem neuen Wärmeverbund die Energiepolitik des Bundes umzusetzen.

Für Herbst ist nun die öffentliche Ausschreibung geplant. Baubeginn ist auf Anfang 2010 angedacht. Im Sommer soll die neue Heizanlage fertig sein, damit sie auf die Heizperiode 2010/2011 in Betrieb genommen werden kann.

tre.