ABSTIMMUNG: Ja zu neuem Schulhaus mit Sporthalle in Rothenburg – Ja zu Landverkäufen

Ja zu neuem Schulhaus, Ja zu den Landverkäufen: Die Meinungen bei der Abstimmung in Rothenburg waren weniger knapp als zunächst erwartet.

Drucken
Teilen
Aussenbild des geplanten Schulhauses Lindau in Rothenburg mit Pausenplatz und Schulhausstrasse (Bild: Visualisierung Schwabe Suter Architekten GmbH)

Aussenbild des geplanten Schulhauses Lindau in Rothenburg mit Pausenplatz und Schulhausstrasse (Bild: Visualisierung Schwabe Suter Architekten GmbH)

Zum Sonderkredit in der Höhe von 23,348 Millionen Franken für den Neubau des Sekundarschulhauses Lindau mit Dreifachsporthalle sagten 2'337 Rothenburger Ja, 1'552 legten ein Nein in die Urne. Das entspricht einem Ja-Anteil von rund 60,1 Prozent. Die Stimmbeteiligung betrug 74,5 Prozent. Damit kann die Gemeinde die provisorisch aufgestellten Schulcontainer ablösen und Sport-, Kultur- oder Schulanlässe müssten nicht aus Platznot abgesagt oder gar in andere Gemeinden verlegt werden.

Vorgesehen ist ein viergeschossiger Neubau mit zwölf Klassenzimmer, Gruppenräumen und Lernzonen für die gesamte Sekundarstufe, der rund 2200 Quadratmeter umfasst. Zusätzlich zu den Schulräumen ist auch eine Dreifach-Sporthalle mit mobilen Trennwänden vorgesehen.

Ja zu Landverkäufen

Das neue Schulhaus wird über Landverkäufe finanziert. 2074 Stimmbürger stimmten zu, Land im Gebiet Bertiswil-Ost mit einem Verkaufserlös von 5,2 Millionen zu verkaufen. Ebenfalls angenommen - mit einem Ja-Anteil von 56,7 Prozent - wurde ein Landverkauf in der Eschenmatte für 4,45 Millionen Franken. Die Stimmbeteiligung lag bei 73,6 Prozent für das Gebiet Bertiswil-Ost und bei 73,5 Prozent für das Gebiet Eschenmatte.

sam/rem/spe

So könnte die Turnhalle im neuen Oberstufen-Schulhaus in Rothenburg aussehen. (Bild: Visualisierung Schwabe Suter Architekten GmbH)

So könnte die Turnhalle im neuen Oberstufen-Schulhaus in Rothenburg aussehen. (Bild: Visualisierung Schwabe Suter Architekten GmbH)