ABSTIMMUNG: Luzerner setzen Zeichen für Tiefbahnhof

Die Bevölkerung des Kantons Luzern bekennt sich klar zum Projekt für einen Tiefbahnhof in Luzern. Der 20-Millionen-Kredit für ein Vorprojekt wurde deutlich angenommen.

Drucken
Teilen
So soll der Tiefbahnhof dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

So soll der Tiefbahnhof dereinst aussehen. (Visualisierung pd)

Der Sonderkredit von 20 Millionen Franken für ein Vorprojekt ist am Sonntag mit 96'501 zu 32'795 Stimmen angenommen worden (74,6 zu 25,4 Prozent). Die Stimmbeteiligung lag bei 52,6 Prozent.

Kosten mehr als 1 Milliarde Franken
Das Projekt Tiefbahnhof besteht aus einer neuen, unterirdischen Bahnlinie zwischen Ebikon und Luzern sowie einem neuen Tiefbahnhof, der unter die bestehenden Perrons des Bahhofs Luzern zu liegen kommt. Laut ersten groben Schätzungen belaufen sich die Kosten auf deutlich mehr als eine Milliarde Franken.

Ziel des Vorprojekts ist es, die beste Variante mit allen wichtigen Angaben auszuarbeiten. Dazu zählen unter anderem die Linienführung, der Zugang zur Bahn, Abklärungen des Seegrunds und eine Kostenschätzung. Der Baubeginn ist frühestens ab 2016 möglich.

Bessere Chancen in Bern
«Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben die einmalige Chance erkannt und richtig genutzt», wird Franz Wicki, Präsident des Zentralschweizer Komitees Tiefbahnhof Luzern, in einer Medienmitteilung zitiert. «Gleichzeitig haben sie den Parlamentarierinnen und Parlamentariern aus der Zentralschweiz sowie unserem Komitee den Rücken gestärkt, um uns in Bern weiterhin mit Nachdruck für den Tiefbahnhof einzusetzen.»

bac/pd/scd

<##4cfa5317ef114##>