ABSTIMMUNG: Malterser zahlen 2010 weniger Steuern

Malters senkt 2010 seine Steuern. Auch die Vorlage für die Sanierung einer Strasse fand eine klare Mehrheit.

Drucken
Teilen

Die Malterserinnen und Malterser haben am Sonntag an der Urne den Voranschlag 2010 angenommen. Das bedeutet, dass sie im nächsten Jahr weniger Steuern zahlen müssen. Mit dem Budget verbunden war auch eine Steuersenkung von 2,2 auf 2,1 Einheiten. Damit hat Malters den Steuerfuss in den letzten drei Jahren in mehreren Schritten um drei Zehnteleinheiten gedrückt.

Zum Budget sagten 1920 Personen Ja, 436 lehnten es ab. Die Zustimmungsquote lag damit bei 80,1 Prozent.

2,4 Millionen für Strassenbau
Den Sonderkredit in der Höhe von 2,4 Millionen Franken für die Sanierung der Hellbühlstrasse haben die Malterser ebenfalls deutlich mit 77,4 Prozent (1878 Ja gegen 532 Nein) bewilligt.

Noch deutlicher, nämlich mit 82,9 Prozent Ja-Anteil (1968 Ja gegen 331 Nein) änderten die Malterser das Friedhofreglement. Die Grabesruhe bei Urnenreihengräbern wird damit auf 15 Jahre beschränkt.

cb