ABSTIMMUNG: Megger stimmen im zweiten Anlauf zu

Das neue Siedlungs­entwässerungsreglement lehnten die Megger im Jahr 2004 noch ab. Im zweiten Anlauf schaffte die Vorlage die Ja-Hürde souverän.

Drucken
Teilen

Nach einer knappen Ablehnung der Vorlage im Jahr 2004 hat das überarbeitete Reglement am Sonntag mit einem Ja-Anteil von 72 Prozent die Hürde souverän geschafft. Trotz im Durchschnitt Verdoppelung sagen die Megger damit Ja zu verursachergerechten und , kostendeckenden Abwassergebühren. Diese gehören nach wie vor zu den günstigsten im Kanton.

Das veraltete Reglement aus dem Jahre 1976 schrieb vor, dass lediglich die Hälfte der Abwasserkosten über Gebühren, der Rest aus Steuergeldern zu finanzieren ist. Das entsprach nicht mehr der übergeordneten Gewässerschutz-Gesetzgebung, welche eine Kostendeckung durch Gebühren vorschreibt.

Die Stimmbeteiligung betrug 50 Prozent.

pd