Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ABSTIMMUNG: Nach Felssturz – Wolhuser bewilligen Sonderkredit

Die Stimmbürger von Wolhusen haben einem 2,2-Millionen-Franken-Sonderkredit für Sofortmassnahmen nach dem Felssturz vom Januar 2016 klar zugestimmt. Auch alle anderen Vorlagen wurden deutlich angenommen.
Die nördliche Felspartie der Badflue (rechts im Bild) ist unterspült. (Bild: PD (Wolhusen, 11. Januar 2016))

Die nördliche Felspartie der Badflue (rechts im Bild) ist unterspült. (Bild: PD (Wolhusen, 11. Januar 2016))

Mit 627 zu 260 Stimmen sagen die Wolhuser Ja zu einem Sonderkredit von 2,2 Millionen Franken für Sofortmassnahmen im Gebiet Badflue. Das entspricht einem Ja-Simmen-Anteil von 70,7 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 32 Prozent.

Die Massnahmen wurden bereits umgesetzt und waren nötig, um einen erneuten Felssturz zu verhindern. Am 11. Januar 2016 donnerten über 5000 Kubikmeter Fels in die Kleine Emme. An den 2,2 Millionen Franken beteiligt sich der Bund mit 749'000 Franken und der Kanton mit 535'000 Franken. Die Gemeinden Werthenstein und Wolhusen tragen je 428'000 Franken.

Die Wolhuser Stimmbürger genehmigen zudem einen Sonderkredit von 1,95 Millionen Franken für die Sanierung und Erweiterung der Kanalisation im Gebiet Kommetsrüti. Dies mit 691 Ja- zu 205 Nein-Stimmen bei einer Stimmbeteiligung von 32 Prozent.

Eine weitere Sachabstimmung dürfte den Wolhusern bekannt gewesen sein. Es geht um den Bau des Regenbeckens Blindei. Bereits am 27. November 2016 haben die Stimmbürger den entsprechenden Sonderkredit von 800'000 Franken gesprochen. Weil das Projekt teurer wird, hat der Gemeinderat am Sonntag einen Zusatzkredit von 603'000 Franken vorgelegt. Dieser wurde mit 657 Ja- zu 230 Nein-Stimmen bei einer Stimmbeteiligung von 31,8 Prozent angenommen.

Die weiteren Ergebnisse der Abstimmung in Wolhusen

  • Der Veräusserung des Baurechtsgrundstücks Gütsch 2 zum Preis von 500‘000 Franken an die Baugenossenschaft Wolhusen wurde mit einem Ja-Stimmenanteil von 69,3 Prozent zugestimmt (619 Ja / 274 Nein; Stimmbeteiligung 32,1 Prozent).
  • Der Veräusserung des Grundstücks Gütsch 4 und 5 zum Preis von 5 Millionen Franken an die KAB Wohnraumgenossenschaft wurde mit einem Ja-Stimmenanteil von 65,5 Prozent zugestimmt ( (585 Ja / 308 Nein; Stimmbeteiligung 32 Prozent).
  • Dem Voranschlag 2018 (Laufende Rechnung und Investitionsrechnung) und dem Steuerfuss von 2,40 Einheiten wurde mit einem Ja-Stimmenanteil von 75 Prozent zugestimmt (662 Ja /221 Nein; r Stimmbeteiligung 31,8 Prozent).
  • Die Totalrevision der Gemeindeordnung wurde mit einem Ja-Stimmenanteil von 74,7 Prozent angenommen (631 Ja /214 Nein; Stimmbeteiligung 31,4 Prozent).

avd/zim.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.