ABSTIMMUNG: Reformierte winken Vorlagen an Urne durch

Über zwei Vorlagen konnten die Mitglieder der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Luzern diesen Sonntag abstimmen. Es ging um eine Fusion und den Bau eines Begegnungszentrums in Buchrain.

Drucken
Teilen
Der Mehrzweckraum des geplanten Begegnungszentrums soll 144 Sitzplätze fassen. (Visualisierung pd)

Der Mehrzweckraum des geplanten Begegnungszentrums soll 144 Sitzplätze fassen. (Visualisierung pd)

Die Mitglieder der Teil-Kirchgemeinden Lukas, Matthäus und Weinbergli stimmten über den Vereinigungsvertrag ihrer Teil-Kirchgemeinden zur neuen Teil-Kirchgemeinde Stadt Luzern ab. Bei einer Stimmbeteiligung von 20 Prozent stimmten die Mitglieder mit 97 zu 3 Prozent der Vereinigung zu, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Nach Anpassung und Genehmigung der Gemeindeordnung der Reformierten Kirche Luzern im Jahr 2010 ist die Vereinigung definitiv beschlossen.

Mit 86 zu 14 Prozent stimmten die Mitglieder der Reformierten Kirche Luzern auch dem Neubau eines Begegnungszentrums für die Teil-Kirchgemeinde Buchrain-Root zu. Die Stimmbeteiligung unter den rund 22'000 Mitgliedern lag bei rund 20 Prozent. Der Kirchenvorstand zeigt sich über die Stimmbeteiligung erfreut. Sie liegt rund 4 Prozent höher als bei der letzten Abstimmung im Jahr 2005.

Zufrieden über den Ausgang zeigte sich Hans Oertli, Präsident des Kirchenvorstands der Reformierten Kirche Luzern: «Das Begegnungszentrum ist für die Teil-Kirchgemeinde Buchrain-Root ein wichtiger Schritt in ihrer Geschichte. Die rund 1400 Mitglieder erhalten einen eigenen Begegnungsort, was uns sehr wichtig ist. Zudem bekommt die Jugend ihren ersehnten Jugendraum.» Den Eröffnungsgottesdienst im 3,75 Mio. teuren Gebäude können die Kirchenmitglieder von Buchrain, Perlen, Dierikon, Gisikon, Honau und Root voraussichtlich im Dezember 2010 feiern.

scd