ABSTIMMUNG: Stadtluzerner sagen Ja zu Landverkauf für Pilatus-Arena

Ein 13'000 Quadratmeter grosses Grundstück im Krienser Mattenhof kann für 18 Millionen Franken an die Eberli Sarnen AG verkauft werden. Das Stimmvolk gab dafür klar grünes Licht.

Drucken
Teilen
So soll das Mattenhof-Quartier künftig aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

So soll das Mattenhof-Quartier künftig aussehen. (Bild: Visualisierung PD)

19'929 Luzerner oder 64 Prozent der Abstimmenden sagten am Sonntag Ja zum Landverkauf, 11'338 Luzerner sagten Nein. Die Stimmbeteiligung lag bei 61,7 Prozent.

Die Eberli AG will auf dem Areal eine Überbauung mit einem Investitionsvolumen von 200 Millionen Franken realisieren. Dazu gehören Wohnungen, ein Hochhaus – und vor allem: eine Saalsporthalle mit 4000 Plätzen (Pilatus-Arena).

Der Verkauf kommt allerdings erst zu Stande, wenn ein baureifes Projekt vorliegt. Die Eberli AG hat fünf Jahre Zeit, ein entsprechendes Projekt auszuarbeiten. Kommt nichts zu Stande, verbleibt das Grundstück im Besitz der Stadt. Dafür, dass das Grundstück für maximal fünf Jahre für die Eberli AG reserviert bleibt, zahlt die Firma jährlich 100'000 Franken Reservationsgebühr.

rk/rem

Auf dem Areal bei der S-Bahn-Haltestelle Mattenhof 
(im Bild hinter der Strasse) soll die Pilatusarena entstehen. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)

Auf dem Areal bei der S-Bahn-Haltestelle Mattenhof (im Bild hinter der Strasse) soll die Pilatusarena entstehen. (Bild: Keystone/Urs Flüeler)