ABSTIMMUNGEN: Luzerner Regierung unterstützt elektronische Stimmauszählung

Der Luzerner Regierungsrat befürwortet die Einführung der elektronischen Stimmauszählung im Kanton. Er hat einen entsprechenden Verordnungsentwurf in die Vernehmlassung gegeben.

Merken
Drucken
Teilen
Bei Abstimmungen über Initiativen hat das Initiativkomitee Anrecht zu Publikationen (Symbolbild Neue LZ).

Bei Abstimmungen über Initiativen hat das Initiativkomitee Anrecht zu Publikationen (Symbolbild Neue LZ).

Es stehe jeder Gemeinde frei, ob sie dieses technische Hilfsmittel bei Abstimmungen einsetzen will, schreibt die Staatskanzlei Luzern am Dienstag in einer Mitteilung. Zudem werde die Einführung auf Abstimmungen begrenzt.

Der Entscheid sei aufgrund der Effizienz und Genauigkeit der elektronischen Erfassung gefallen und weil auch die Bundeskanzlei maschinenlesbare Stimm- und Wahlzettel unterstütze.

Der Regierungsrat war von den Luzerner Gemeinden ersucht worden, die Einführung der elektronischen Stimmauszählung im Kanton zu prüfen. Um diese zu ermöglichen, müsse gestützt auf das Stimmrechtsgesetz eine Verordnung erlassen werden. (sda)