Dorfentwicklung
Ja zu Immobilien-Kauf: Vitznau kann 2,8 Millionen Franken investieren

Zwei Objekte, mitten im Dorf, inklusive Seesicht: Das ehemalige Postlokal sowie das Wohn- und Geschäftshaus Kapellmatt gehört künftig der Gemeinde. Die Stimmbürger haben dem Erwerb deutlich zugestimmt.

Merken
Drucken
Teilen

(jon/fmü) Der Vitznauer Gemeinderat kann künftig stärker mitbestimmen, wie sich das Dorfzentrum entwickelt. Die Stimmbürger haben am Sonntag dem Kauf zweier Immobilien zugestimmt: für das ehemalige Postlokal wurden 409 Ja-Stimmen (153 Nein-Stimmen) in die Urne gelegt, für das Wohn- und Geschäftshaus Kapellmatt gab es 80,4 Prozent Ja-Stimmen. Auch zur dritten Vorlage – die Zusicherung der Defizitgarantie für die Stiftung des Alters- und Pflegeheim Weggis – sagten 92 Prozent Ja.

Der Gemeinderat kann somit Investitionen von insgesamt 2,8 Millionen Franken tätigen. Nach einer sanften Sanierung sollen im ehemaligen Postlokal ein Sitzungszimmer für den Gemeinderat sowie die Schulbibliothek einquartiert werden. Beim Kapellmatt-Haus steht die öffentliche Nutzung des mehrere hundert Quadratmeter grossen Gartens im Vordergrund.